Reisen in den Oman – kleine Gruppen & individuell

Einkaufen  

Das Angebot an Souvenirs und kunsthandwerklichen Erzeugnissen ist groß. Vor allem in den Souqs und auf großen Märkten wird man fündig. Auch kulinarische Mitbringsel wie Gewürze oder getrocknete Früchte können gekauft werden.  

Währung und Geldwechsel 

Die Landeswährung ist der Omanische Rial (OR / RO). Der Gebrauch von Bargeld versteht sich im Oman als selbstverständlich. Kreditkarten und das bargeldlose Zahlen spielen hier nur eine untergeordnete Rolle. In großen Geschäften und Hotels werden Kreditkarten problemlos akzeptiert, in vielen kleinen Städten jedoch nicht. Wir empfehlen Ihnen, die Währung erst im Reiseland umzutauschen, in Deutschland sind die Wechselgebühren und Kurse häufig sehr schlecht. Möglich ist der Umtausch zum Beispiel am Flughafen oder auch in Hotels, Banken und Wechselstuben. Neben US-Dollar werden auch Euro akzeptiert. In großen Banken gibt es Geldautomaten, an welchen man problemlos mit der Kreditkarte Geld abheben kann. Zu beachten gilt, dass meistens eine Auslandseinsatzgebühr fällig wird, die bei einer EC-Kartenabhebung bei ca. 5-10 € liegt, bei der Kreditkartenabhebung ist mit etwa 1-4 % des Abhebungsbetrages zu rechnen. 

Klima 

Im Oman herrscht ein subtropisches Klima, welches maßgeblich durch den Monsun beeinflusst wird. An der Küstenregion lassen sich milde Winter mit Temperaturen bis 25°C und heiße Sommer mit Temperaturen bis über 40°C finden. Kühle Winter und warme, feuchte Sommer hingegen findet man im nordöstlichen Hadschar-Gebirge. Die Temperaturen fallen in den Wintermonaten bis unter den Gefrierpunkt, während im Sommer Temperaturen von bis zu 30°C erreicht werden. Im Landesinneren sind die Winter mild mit Temperaturen von ca. 25°C und im Sommer können sogar 50°C erreicht werden. In Omans Süden herrscht fast sogar ein tropisches Klima. Im Winter liegen die Temperaturen zwischen 20 und 28°C und im Sommer ist es mit 30°C sehr heiß, aber erträglich. Empfehlenswerte Monate für eine Reise in den Oman sind die Monate November bis Mitte März, da die Temperaturen sehr angenehm sind und es nur wenige Regentage gibt. 

Fotografieren  

Der Koran untersagt, sofern er streng ausgelegt wird, Abbildungen von Personen. Bevor Sie also Einzelaufnahmen von Menschen machen, sollten Sie daher immer stets deren Zustimmung einholen. Die Bitte eines Fotos sollte jedoch niemals an Frauen gerichtet werden, dies wäre äußerst unhöflich. Ein konkretes Fotografierverbot besteht für in Moscheen betende Menschen, militärische Einrichtungen, Erdöl- und Gasförderungsanalagen sowie Häfen und Flugplätze. Auch „No Photography“ – Schilder sollten Folge geleistet werden. Wer sich nicht an das Verbot hält kann mit hohen Geldbußen und dem Einzug der Speicherkarte und der Kamera rechnen.  

Kleidung  

Obwohl der Oman ein muslimisches Land ist, gibt man sich mittlerweile in den Hauptstadtregionen sehr weltoffen. Selbst kurze Kleidung wird bei westlichen Besuchern akzeptiert, zieht jedoch starke Aufmerksamkeit auf sich. Wir empfehlen Ihnen, sich den landesüblichen Gepflogenheiten anzupassen und zu respektieren. Somit sollten Schultern und Knie in der Öffentlichkeit immer bedeckt sein. Außerdem sollte die Kleidung immer sauber, ordentlich und gepflegt aussehen. Badekleidung wird nur am Strand bzw. am Hotelpool getragen. „Oben ohne“ oder „FKK“ sind absoluten Tabu! Bei der Missachtung drohen hohe Geldstrafen. In wenig touristischen Gebieten und Moscheen gilt es lange Hosen und Oberteile zu tragen, welche nicht zu knapp oder weit ausgeschnitten sind.