Kirgistan

Nomadenkultur am Issyk-Kul

  • Best-of-Rundreise in kleiner Gruppe (4-10 Pers.)
  • Durchgängige, deutschsprechende Reiseleitung
  • Rundreise durch die atemberaubende und abwechslungsreiche Landschaft des Tienschan-Gebirges
  • Genießen der Ruhe und der faszinierenden Natur rund um die Seen Sary-Tschelek, Songköl und Issyk-Kul
  • Eintauchen in die traditionelle Welt der Nomaden am Songköl-See mit zwei Nächten im Jurtencamp auf der grünen Wiese direkt am Wasser
  • Kurse in kirgisischem Handwerk & beeindruckende Vorführung typischer Traditionen wie der Falkenjagd in Bokonbayevo 
  • Zu den Klängen eines kirgisischen Manastschi träumen & Besuch einer bunten und fröhlichen Folklore-Aufführung

14 Tage Erlebnisreise

... auch individuell buchbar!

Jetzt buchen Anfragen

Reise nach Kirgistan – Nomadenkultur am Issyk-Kul

Tag 1: Ankunft in Kirgistan (A)

Ankunft in Bischkek, wo wir von unserer deutschsprechenden kirgisischen Reiseleitung begrüßt und zum Hotel gebracht werden. Hier können wir uns ausruhen, bevor wir später eine Stadtrundfahrt unternehmen. Bischkek ist die Haupt- sowie die größte Stadt in Kirgistan und liegt am Gebirgsausläufer des beeindruckenden Kirgisischen Alatau. Bischkek ist eine Stadt mit vielen grünen Parks, öffentlichen Gebäuden mit Marmorfassaden, einer Vielzahl an Wohnblöcken im sowjetischen Stil und tausenden kleineren Privathäusern. Die Straßen sind in einem Gittermuster angelegt und die meisten von ihnen grenzen auf beiden Seiten an Bewässerungskanäle, welche die unzähligen Bäume mit Wasser versorgen, die wiederum Schatten an heißen Sommertagen spenden. Es heißt, die Stadt sei die grünste Stadt in Zentralasien und habe sogar mehr Bäume als Einwohner. Bei unserer Stadtrundfahrt sehen wir den farbenprächtigen Osh Bazaar, das historische Museum sowie das Kunstmuseum und den Ala-Too-Platz, der wichtigste Platz des Landes, der auch als Veranstaltungsort für Festlichkeiten dient. Außerdem finden Sie dort viele Monumente, Open-Air-Bilderausstellungen, den berühmten Dubovy Park, Regierungsgebäude mit Mamorfassaden und alte Theater.

Übernachtung: Hotel Soluxe in Bischkek

Tag 2: Über beeindruckende Pässe zur größten Talsperre (ca. 275 km; F, A)

Unsere heutige Etappe führt uns zum Ufer des Toktogul-Wasserreservoirs entlang der Hauptverkehrsader von Bischkek nach Osh, über den Tuya-Ashuu- (3050 m) und den Ala-Bel-Pass (3.184 m) sowie durch das Suusamyr-Tal, welches als Sommerweide für Rinderherden genutzt wird. Die im Tal lebenden Einheimischen produzieren und verkaufen im Suusamyr-Tal Produkte wie das kirgisische Nationalgetränk Kumys (vorgegorene Stutenmilch), Sauermilchkäse und Butter. Wir probieren die Köstlichkeiten und genießen die Aussicht über Berge und Jurten. Außerdem haben wir die Möglichkeit, uns mit den Jurtenbesitzern auszutauschen.   Auf der Fahrt zurück zur Unterkunft können wir noch einmal Berge, reißende Flüsse und Täler mit unzähligen Jurten erblicken. Nach der Ankunft besteht kurz Zeit sich frisch zu machen, um anschließend die Gegend bei einem Spaziergang zu erkunden.

Übernachtung: Guesthouse Kok-Bel in Toktogul

Tag 3: Wanderung durch die einzigartige Region am Sary-Tschelek-See (ca. 220 km; F, A)

Der heutige Tag startet mit der Fahrt zum Sary-Tschelek-See, der auf einer Höhe von 1900 m liegt und einer der schönsten Seen in Kirgistan ist. Der See Sary-Tschelek entstand durch ein Erdbeben vor mehreren Jahrhunderten, als ein großer Erdrutsch einen Fluss blockierte und das gesamte Tal flutete. Eine einzigartige Flora und Fauna entstand, die so selten an anderen Orten vorzufinden ist. Dazu zählen 180 Vogelarten, Tulpenfelder, Tienschan-Tannen sowie Luchse und Schneeleoparden, die lediglich im zentralasiatischen Hochgebirge leben. Das kristallklare Wasser des Sees ist warm genug zum Schwimmen. Bei einer Wanderung können wir nochmal die Umgebung des außergewöhnlichen Ortes genießen. Optional kann auch ein Reitausflug unternommen werden.

Übernachtung: Guesthouse in Arkit 

Tag 4: Der märchenhafte weltweit größte Walnusswald (ca. 210 km; F, A)

Am Morgen fahren wir in das Bergdorf Arslanbob, das an den weltweit größten Walnusswald grenzt. Der märchenhafte Walnusswald bietet eine malerische Aussicht über das gesamte Tal. Nachmittags wandern wir zu einem Wasserfall, der als eine Heiligkeit verehrt wird. Während der Wanderung sehen wir die als „Cave of Fourty Angels“ bekannte Höhle. Wir übernachten bei einer aus Usbekistan stammenden Familie, die uns zeigtwie man das bekannteste Gericht Zentralasiens, Plov, zubereitet.

Übernachtung: Privatunterkunft in Arslanbob

Tag 5: Vom Karachaniden-Reich in die südliche Hauptstadt (ca. 80 km; F, A)

Wir starten in den Tag mit der Fahrt nach Osch, der „südlichen Hauptstadt von Kirgistan", mit einem beeindruckenden Ausblick auf endlose Reisfelder. Auf dem Weg halten wir in Ösgön, welches im elften Jahrhundert ein wichtiges Zentrum des Karachaniden-Reiches, einer islamisch-türkischen Herrscherdynastie, und ein Meister in imposanten Ziegelbauten war. Wir besuchen drei Mausoleen und schlendern über den berühmten Reismarkt in Ösgön. Weiter geht es nach Osch. Es heißt, Osch sei eine der ältesten Städte in Zentralasien. Außerdem verschlägt es uns zum 1.100 m hohen Berg Suleiman-Too und dem lokalen Museum in einer Höhle. Das Weltkulturerbe ist ebenfalls bekannt als „Thron des Salomo“. Die Stätte, mit einer kleinen im Jahr 1510 erbauten Moschee, ist stets ein beliebter Ort der Einheimischen. Am späten Nachmittag fahren wir zu unserer Unterkunft nach Dschalalabat.

Übernachtung: Guesthouse Rukhsora in Dschalalabat

Tag 6: Das traditionelle Leben der Nomaden (ca. 300 km; F, A)

Heute begeben wir uns auf den Weg zum Bergsee Songköl, der auf einer Höhe von ca. 3.000 m liegt, und genießen einen atemberaubenden Ausblick über die Bergspitze des Moldo-Ashuu-Passes (3.500 m). Wir kommen an abgelegenen Dörfern vorbei, die uns einen Eindruck über die traditionelle Lebensweise der dort ansässigen Bauern vermitteln. Nach dem Issyk-Kul-See ist der südwestlich gelegene Songköl-See der zweitgrößte Süßwassersee von Kirgistan. Der See ist umgeben von Sommerweiden, die von Hirten aus den Nachbarregionen für ihre Rindererden genutzt werden, sowie von Bergen und Jurten. Hier erleben wir den traditionellen Lebensstil der kirgisischen Nomaden.

Übernachtung: Jurtencamp am Songköl-See

Tag 7: Freizeit am See (F, A)

Der Tag steht zur freien Verfügung. Sie können beispielsweise einen Reitausflug in der Umgebung oder eine einfache Wanderung in die Berge unternehmen – ein grandioser Panoramablick über den Songköl-See und die umliegende Natur wird Sie mit einer bleibenden Erinnerung belohnen.

Übernachtung: Jurtencamp am Songköl-See

Tag 8: Kirgisische Traditionen (ca. 310 km; F, A)

Wir verlassen das Jurtencamp, setzen unsere Reise fort und fahren nach Tamga. Auf unserem Weg, am südlichen Ufer des Issyk-Kul-Sees (1.609 m) entlang, halten wir in dem für das Filzhandwerk berühmten Dorf Kochkor. Dort besuchen wir einen Workshop und nehmen an der Herstellung von landestypischen Teppichen teil. Bei unserem nächsten Halt im Dorf Bokonbayevo lernen wir die traditionelle Art der Falknerei in Zentralasien kennen. Die Falkenjagd spielt eine wichtige Rolle in der nomadischen Lebensart und ist weit verbreitet. Sie kommt während nationalen Wettkämpfen und Vorführungen sowie im Alltag der lokalen Bevölkerung zum Einsatz. Anschließend besichtigen wir die Skazka-Schlucht, was übersetzt "Märchen"-Schlucht bedeutet. Diese ist nach der skurrilen Felslandschaft benannt, welche über viele Jahre hindurch von starkem Wind zu den heutigen fabelhaften Formationen aus Sandstein geformt wurde. Manche Formationen wurden aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu bekannten Orten benannt. So ist eine Reihe von Kämmen der Schlucht nach der „Chinesischen Mauer“ benannt worden. Dort findet man Skulpturen jeglicher Art, z. B. Nilpferde, Schlangen, Drachen, schlafende Riesen oder Schlösser.

Übernachtung: Guesthouse in Tamga

Tag 9: Entlang des Issyk-Kuls auf den Spuren von Przhevalsky (ca. 90 km; F, A)

Wir beginnen den Tag mit der Fahrt nach Karakol entlang der idyllischen Landschaft des Sees Issyk-Kul und der umliegenden Gebirgszüge. Bevor wir in der Stadt ankommen, besuchen wir die Jeti-Ögüz-Schlucht, die mit ihren “Sieben Bullen” und der Felsformation "Gebrochenes Herz" zu einem der schönsten Orte des Landes gehört. Die Atmosphäre von Karakol versetzt uns zurück in die Zeit des russischen Kaiserreichs, als die Stadt zu Ehren des russischen Offiziers und Forschungsreisenden Nikolai Przhevalsky, noch Prjevalsk hieß. Sein Grab und ein kleines Museum findet man nahe dem Seeufer des Issyk-Kuls. Karakol wurde 1869 im alten russischen Stil mit Gebäuden aus der Zeit des Zarentums errichtet. Wir besuchen die Kathedrale der Heiligen Dreieinigkeit. Für unser Abendessen bereiten wir zusammen mit einer Uiguren-Familie das traditionelle Uiguren-Gericht "Lagman" zu.

Übernachtung: Hotel Green Yard in Karakol

Tag 10: Auf Zeitreise in Tscholpon-Ata (ca. 150 km; F, A)

Unsere Reise führt uns entlang des Issyk-Kul-Sees. Er ist der größte See in Kirgistan und wird umringt von schneebedeckten Gipfeln des Terksej-Alatau- im Süden und des Kungej-Alatau-Gebirges im Norden. Eine weitere Besonderheit neben der wundervollen Kulisse ist, dass der See auch bei einer Lufttemperatur von -20°C nicht zufriert. Wir genießen den freien Nachmittag an den wunderschönen Sandstränden und können dort baden. Später in Tscholpon-Ata besichtigen wir das Freilichtmuseum und die dortigen Petroglyphen, einer großen Zahl an Felszeichnungen, die sich auf einem Gebiet von über 42 Hektar und zwischen historischen Monumenten, wie Gräbern und Steinkreisen, verteilen. Wir besuchen außerdem das Geschichtsmuseum von Tscholpon-Ata, um die Region noch besser kennenzulernen.

Übernachtung: Hotel Three Crowns in Tscholpon-Ata

Tag 11: Panoramafahrt zum Geist Kirgistans (ca. 160 km; F, A)

Am Morgen besuchen wir das Freilichtmuseum von Issyk-Kul, in dem wir eindrucksvolle Felsmalereien bestaunen können. Entlang des Sees führt uns der Weg mit zahlreichen Panoramaaussichten zum versteckten Tschong-Kemin-Nationalpark. Eine artenreiche Tierwelt, fruchtbare Farmlandschaften und spektakuläre Aussichten über die malerische Landschaft erwarten uns hier. Am Abend lauschen wir den Klängen eines kirgisischen Manastschi. Die epischen Gedichte und auch Lieder sind ein zentraler Punkt in der kirgisischen Kultur und formen den Charakter und Geist des Landes.

Übernachtung: Guesthouse Ashuu in Tschong-Kemin

Tag 12: Zurück nach Bischkek (ca. 145 km; F, A)

Auf unserem Weg zurück nach Bischkek machen wir Halt am Burana-Turm aus dem zwölften Jahrhundert, welcher eines der ältesten Bauwerke dieser Art in Zentralasien ist. Der Turm ist das bekannteste Überbleibsel der verschwundenen Stadt Balasagun. Heute ist er Teil eines Museumskomplexes, zu dem auch Mausoleen, die Ruinen einer Stadtmauer, Felsmalereien und Überreste von Wasserleitungen gehören. Nicht weit entfernt findet man ein weitläufiges Gräberfeld. Die Grabsteine sind Steinfiguren in Form von menschlichen Kriegern, die an die tapferen Soldaten erinnern sollen, die für ihr Land gefallen sind. Der Nachmittag in Bischkek steht zur freien Verfügung. Zum Abschluss der Reise erfolgt ein gemeinsames Essen mit einer Folklore-Aufführung. Die Künstler führen traditionelle Instrumente vor und bringen uns ihre Spieltechniken bei.

Übernachtung: Hotel Soluxe in Bischkek

Tag 13: Transfer zum Flughafen (F)

Nach einer spannenden Zeit in Kirgistan werden wir zum Flughafen gefahren und treten die Heimreise an.

ReisebeginnReiseendePreis abBuchung

06.09.2018

18.09.2018

1699,00 EUR

JETZT BUCHEN

09.05.2019

21.05.2019

1699,00 EUR

JETZT BUCHEN

11.07.2019

23.07.2019

1699,00 EUR

JETZT BUCHEN

12.09.2019

24.09.2019

1699,00 EUR

JETZT BUCHEN

Einzelzimmer: 219,00 EUR

Min. 4 Personen, max. 10 Personen.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

  • Rundreise ab/bis Bischkek mit Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • 5 Übernachtungen in Hotels (**-***) im Doppelzimmer,
    4 Übernachtungen in landestypischen Gasthäusern, 
    2 Übernachtungen in Jurten (keine Einzelbelegung möglich),
    1 Übernachtung in einer Privatunterkunft (kein Einzelzimmer möglich)
  • Deutschsprechende, einheimische Reiseleitung
  • 12 x Frühstück, 12 x Abendessen
  • Ständige Ansprechpartner in Deutschland und in Kirgistan
  • alle Eintrittsgelder & -gebühren

1. Tag

SIM-Karte für den Aufenthalt in Kirgisistan

9,00 EUR p.P.

3. Tag

Reitausflug am Sary-Chelek-See (ca. 2 Std.)

19,00 EUR p.P.

7. Tag

Reitausflug am Son-Kul-See (ca. 2 Std.)

19,00 EUR p.P.

Einreisebestimmungen:

Deutsche, Österreicher und Schweizer können in Kirgistan für bis zu 60 Tage visumfrei einreisen. Der Reisepass muss mindestens drei Monate ab Einreise gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kirgistan eingeholt werden.


Impfungen:

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Kirgistan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Guesthouse Kok-Bel in Toktogul

Guesthouse in Arkit

Privatunterkunft in Arslanbob

Guesthouse Rukhsora in Dschalalabat

Jurtencamp am Songköl-See

Guesthouse in Tamga

Dies sind die landesüblichen Unterkünfte, denen wir regelmäßig unsere Kunden anvertrauen. Sollten eine oder mehrere Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, unsere Gruppe in anderen, gleichwertigen Unterkünften unterzubringen.

Eine unserer durchgängigen Reiseleiter in Kirgistan ist Lira Sydykova. Die Kirgisin hatte schon immer großes Interesse an Deutschland und insbesondere an der deutschen Sprache. So studierte Lira Germanistik an der Universität für Geisteswissenschaften in Bischkek und ging nach dem Studium für ein Jahr lang als Au-Pair nach Köln, wonach sie noch einige Jahre als Deutschlehrerin in Bischkek arbeitete. Seit über 13 Jahren führt sie nun schon deutsche Reisegruppen durch ihr Heimatland und verbindet so ihre Liebe zu beiden Kulturen.

Reiseleiter in Kirgistan

In der Regel bedienen wir uns während unserer Rundreisen durch Kirgistan klimatisierter Minibusse. Je nach Gruppengröße kann das eingesetzte Transportmittel variieren.

Wir buchen Ihnen sehr gerne die passenden Flüge zu dieser Reise. Nennen Sie uns einfach Ihren Wunschabflughafen, ob Sie ggf. früher an- oder später abreisen möchten und wie wir Ihnen Ihre Anreise so angenehm wie möglich gestalten können. Ob preisbewusst mit zweimal umsteigen oder nonstop in der Business Class – wir finden eine Lösung. Garantiert.

Damit Sie bei all Ihren Erlebnissen und Abenteuern immer auf der sicheren Seite sind, empfehlen wir Ihnen einen passenden Reiseschutz. Mit dem RundumSorglos-Schutz sind Sie das gesamte Jahr über bei jeglichen Reisen abgesichert – unabhängig davon, ob Sie nur einen Wochenendausflug unternehmen oder bis zu drei Monate am Stück vereisen und auch, wenn Sie nicht bei Zeitgeist Erlebnisreisen gebucht haben. Sowohl beim Ganzjahresschutz, als auch bei einem einmaligen Reiseschutz für eine bestimmte Reise können Sie zwischen einem Reiserücktrittsschutz, einem Reiseabbruchschutz, einem Reisekrankenschutz und einem Schutz bei Gepäckschäden oder ein Kombinationspaket aus all diesen Möglichkeiten wählen. Bei allen Varianten haben Sie außerdem die Wahl, ob Sie sich als Einzelperson, als Paar oder als ganze Familie absichern möchten. Klingt kompliziert – ist es aber nicht: Testen Sie es aus!

Als Privatreise zum Wunschtermin buchen?

Unsere Reisen haben Sie überzeugt. Nur ist leider kein Termin dabei, der Ihnen passt? Oder Sie möchten sie lieber im privaten Kreis buchen? Keine Sorge – wir werden uns auf den Kopf stellen, um Ihnen die Reise so zu ermöglichen, wie Sie es möchten. Damit sie das Zeug zur erlebnisreichsten Reise Ihres Lebens hat!