Usbekistan

Im Spiegel der Mosaike

  • Best-of-Rundreise in kleiner Gruppe (4-9 Pers.)
  • Durchgängige, deutschsprechende Reiseleitung
  • Besuch zahlreicher UNESCO-Weltkulturerbestätten in Xiva, Buchara und Samarkand
  • Wandern durch den beeindruckenden Ugam-Chatkal-Nationalpark im Tienschan-Hochgebirge, vorbei an Wasserfällen, Grotten und Höhlensiedlungen
  • Eintauchen in eine Welt aus Tausendundeiner Nacht beim Schlendern über Basare und pittoreske Plätze entlang der Seidenstraße
  • Viele Besichtigungen jahrhundertealter Gebäude und heiliger Stätten, Mausoleen, alter Paläste, Moscheen und Minaretten
  • Besuch entlegener Jurten entlang der mystischen rote Kies- und Sandwüste Kysulkum
  • Im Bergdord Asraf mit einer einheimischen Familie traditionelles Essen genießen 
  • Auf den Spuren der alten Kunst im Ferghana-Tal mit Workshop für Holzschnitzerei und Besichtigung eines Keramikhandwerkmarktes 

15 Tage Erlebnisreise

... auch individuell buchbar!

Jetzt buchen Anfragen

Tag 1: Ankunft in der Hauptstadt Usbekistans

Am Flughafen in Taschkent angekommen, werden wir direkt von unserer deutschsprachigen usbekischen Reiseleitung in Empfang genommen und in unser Hotel begleitet. 

Übernachtung: Shodlik Palace in Taschkent

Tag 2: Zu Ruinen und Jurten am Rande der Wüste (Flugdauer ca. 1 Stunde 40 Minuten und ca. 200 km)

Am frühen Morgen fliegen wir nach Urgench, von wo aus wir uns auf den Weg begeben in Richtung Xiva, der ehemaligen Hauptstadt des unabhängigen Fürstentums Khanat Chiwa. Wir halten bei den Ruinen der antiken Stadt Toprak-kala und ein weiterer Halt ist das Jurtencamp Ayzkala am Rande der Wüste Kysylkum. Bei einem traditionellen Mittagessen im Jurtencamp können wir uns nun stärken und entspannen, bevor wir dann am späten Nachmittag zu unserer Unterkunft nach Xiva fahren. Dort lassen wir den spannenden Tag dann zusammen ausklingen.

Übernachtung: Hotel Orient Star in Xiva

Tag 3: Eine Reise wie durch Tausendundeine Nacht

Nach dem Frühstück starten wir direkt mit einer ausführlichen Stadterkundung Xivas. Die Oasenstadt, direkt an der alten Seidenstraße gelegen, ist bekannt für ihre Textilindustrie und die beeindruckenden alten Bauwerke. Der historische Stadtkern Ichan Qalʼа wurde 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. In dieser Stadt sind viele enge Gassen, beschnitzte Veranden und Türen, "ayvans" genannt, majestätische Mausoleen und Minarette zu finden. Wir besichtigen unter anderem den Palast Tasch-Hauli, das Pahlavan-Mahmud-Mausoleum und das Minarett Kalta-Minor, das einmal das höchste der Welt werden sollte, allerdings nie über 26 m hinauskam.

Übernachtung: Hotel Orient Star in Xiva 

Tag 4: Durch die Weiten der Wüste (ca. 455 km)

Heute brechen wir schon am Morgen auf in die Stadt Buchara, die als Handels- und Industriezentrum von großem Wert ist. Wir fahren durch die mystische rote Kies- und Sandwüste Kysylkum, das Territorium der Provinz Xorazm. Forscher und Historiker erwarten dort in der Zukunft noch viele archäologische Schätze zu bergen. Wir beobachten herumtrottende Kamele, fahren vorbei an normadischen Jurten und dem Amudarja-Fluss, um dann schließlich am Abend Buchara und unsere Unterkunft zu erreichen. 

Übernachtung: Komil B&B in Buchara

Tag 5: Das historische Buchara 

Gestärkt machen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg und besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Diese war damals ein wichtiges Zentrum islamischer Gelehrsamkeit und noch heute sind zahlreiche heilige und alte Gebäude erhalten geblieben. Ihr historisches Zentrum wurde 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Wir besuchen Moscheen, Denkmäler, Minarette und heilige Plätze sowie das Samaniden-Mausoleum. Der Nachmittag steht zu unserer freien Verfügung. Wir haben die Möglichkeit die Stadt weiter zu erkunden und zum Beispiel die faszinierenden orientalischen Bazare der Stadt zu besichtigen.

Übernachtung: Komil B&B in Buchara
 

Tag 6: Auf den Spuren der Emire und Scheichs

Heute bringt uns der Bus auf eine "Pilgerfahrt" zu den vielen heiligen Plätzen und Bauwerken der alten Herrscher Usbekistans. Wir besuchen das Bakhouddin-Nakshbandi-Mausoleum, das auch "zentralasiatisches Mekka" genannt wird. Jedes Jahr pilgern Gläubige verschiedener muslimischer Länder hier her in der Hoffnung, Erfüllung und Heilung zu finden. Unser Weg führt uns weiter zum Mausoleum Chor-Bakr, dessen architektonischer Hauptteil aus dem 16. Jahrhundert stammt. Außerdem wandeln wir auf den Spuren der Emire Bucharas und besuchen die Orte, die sie während der langen und heißen Sommer besuchten. 

Übernachtung: Komil B&B in Buchara

Tag 7: Hinein in das idyllische Dorfleben (ca. 300 km)

Heute führt uns der Weg in das kleine Bergdorf Asraf in der Jizzax-Region. Asraf befindet sich in den Nuratau-Bergen, einer Landschaft geprägt von einer einzigartigen Natur mit seinen schwarzen Gesteinen und weiten Tälern. Wir unternehmen einen Spaziergang, bei dem wir das Dorf und seine Einwohner näher kennen lernen können und entspannen wie die Einheimischen in den gemütlichen Taptschans unter den Walnussbäumen. Am Abend bereiten wir dann mit einer einheimischen Familie ein typisches usbekisches Abendessen zu.

Übernachtung: Yahshigul’s Homestay in Asraf

Tag 8: Von kleinen Dörfern zurück in die Großstadt (ca. 200 km) 

Am Morgen unternehmen wir eine kleine Wanderung durch die Umgebung Asrafs, die uns schließlich durch die Berge und Täler in das Nachbardorf Eski-Forish führt. Zum Mittagessen kehren wir zurück zu unserem Gasthaus, bevor wir anschließend in die "steinerne Stadt" Samarkand aufbrechen.  

Übernachtung: Malika Classic Hotel in Samarkand  

Tag 9: Samarkand - Schnittpunkt der Weltkulturen 

Die Innenstadt wurde 2001 unter dem Titel "Samarkand als Schnittpunkt der Weltkulturen" in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Seine Kunst, Architektur sowie Stadtstruktur weisen Meisterwerke kultureller Kreativität auf und illustrieren die wichtigsten Epochen zentralasiatischer Geschichte. Heute ist Samarkand bekannt für seine Multikulturalität und Toleranz. Wir haben den ganzen Tag Zeit, um uns ausführlich die Stadt anzuschauen und mehr über seine abwechslungsreiche Geschichte zu erfahren.

Übernachtung: Malika Classic Hotel in Samarkand  

Tag 10: Von den Ursprüngen Samarkands zurück in die Hauptstadt (ca. 310 km)

Am heutigen Tag besichtigen wir das Museum und die Ausgrabungsstätte von Afrasiab, der Vorgängerstadt des heutigen Samarkands. Der Weg führt uns außerdem zu den Ruinen des Observatoriums von Ulug-Beg. Heute befindet sich ein Museum bei den Ruinen, in dem man mehr über die Geschichte erfahren kann. Des Weiteren besuchen wir die bekannte Nekropole Shohizinda, in der die Adligen der Timuriden bestattet wurden. Am Abend fahren wir mit dem Zug von Samarkand zurück nach Taschkent. 

Übernachtung: Shodlik Palace in Taschkent

Tag 11: Die atemberaubende Natur des Tienschan-Hochgebirges

Morgens machen wir uns auf den Weg in den 1992 gegründeten Ugam-Chatkal-Nationalpark nördlich der Hauptstadt. Wir wandern durch die wunderschöne Natur des Parks, vorbei am 38 Meter hohen Paltau-Wasserfall bis zur Obi-Rakhmat-Grotte, einer alten Höhlensiedlung. Am Mittag suchen wir uns einen schönen Platz, an dem wir uns erholen und unser Picknick genießen können. Am Abend fahren wir dann zurück in unser Hotel in Tashkent. 

Übernachtung: Shodlik Palace in Taschkent

Tag 12: Auf in das Ferghana-Tal (ca. 325 km)

Mit dem Zug geht es am Vormittag in die Stadt Kokand, welche an der Seidenstraße liegt. Dort besichtigen wir den Palast des Xudayar Khan, die von Dschuma-Moschee und das Modari-Mausoleum. Anschließend besuchen wir in Dangara einen Workshop zur Fertigung traditioneller Holzschnitzereien. Weiter geht es nach Rishtan in das Zentrum des usbekischen Keramikhandels. Die Kunst der Töpferei wird hier schon seit über 800 Jahren betrieben und ist bekannt für seine blauen und türkisfarbenen Ornamente und Muster. Am Abend erreichen wir unsere Unterkunft in Fergana. 

Übernachtung: Asia Fergana in Fergana

Tag 13: Das Zentrum des Seidenhandels (ca. 325 km)

Nach dem Frühstück erkunden wir die Region von Fergana - vom lokalen Bazar durch den Nationalpark bis nach Margilan. Einer Legende nach wurde die Stadt von Alexander dem Großen gegründet. Gesichert ist, dass Margilan eine wichtige Stadt an der Seidenstraße war und die Geschäftsleute der Stadt lange Zeit wichtige Schlüsselspieler im zentralasiatischen Handelsgewerbe waren. Bis heute ist der Ort das Zentrum der usbekischen Seidenindustrie, deshalb besuchen wir auch die bekannte Margilan Silk Factory. Per Zug geht es am Abend zurück nach Taschkent.

Übernachtung: Shodlik Palace in Taschkent

Tag 14: Die "Stadt der Steine"

1966 zerstörte ein Erdbeben weite Teile der Stadt. Seitdem ist Taschkent eine grüne und wasserreiche Stadt mit vielen Parks und Springbrunnen. Orientalischen Flair findet man heute nur noch in der Altstadt, die von altusbekischer Architektur geprägt ist. Wir besuchen den religiösen Komplex Khasti-Imam, in dem sich das Kaffal-Shashi-Mausoleum, die Barak-Khan-Medresse sowie die Muy-Mubarak-Moschee, in der sich der bekannte Koran Khalif Osmans und das goldene Haar des Proheten Muhammed, befinden. Neben der ausgiebigen Stadtbesichtigung statten wir noch dem Museum für Angewandte Kunst einen Besuch ab. 

Übernachtung: Shodlik Palace in Taschkent


Tag 15: Abreisetag

Nach einer spannenden Reise durch orientalische Märchenszenerien und jahrtausendealter Geschichte kommt unsere Reise zu einem Ende. Wir werden nach dem Frühstück zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an.

ReisebeginnReiseendePreis abBuchung

20.08.2018

03.09.2018

1599,00 EUR

JETZT BUCHEN

15.10.2018

29.10.2018

1599,00 EUR

JETZT BUCHEN

06.05.2019

20.05.2019

1599,00 EUR

JETZT BUCHEN

22.07.2019

05.08.2019

1599,00 EUR

JETZT BUCHEN

23.09.2019

07.10.2019

1599,00 EUR

JETZT BUCHEN

Einzelzimmer: 269,00 EUR

Min. 4 Personen, max. 9 Personen.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

  • Rundreise ab/bis Taschkent mit Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • 13 Übernachtungen in Hotels (***-****) und einer Übernachtung in einem lokalen Gasthaus im Doppelzimmer
  • Deutschsprechende, einheimische Reiseleitung
  • 14 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 1 x Abendessen
  • Ständige Ansprechpartner in Deutschland und in Usbekistan 
  • Inlandsflug von Taschkent nach Xiva 
  • Eintrittsgelder & -gebühren

Einreisebestimmungen:

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Usbekistan mit einem Visum, das von den Auslandsvertretungen der Republik Usbekistan erteilt wird. Reisedokumente müssen drei Monate über Ablauf des usbekischen Visums hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Usbekistan eingeholt werden. Schweizerische Staatsangehörige können außerdem ein Visum bei Einreise am Flughafen von Taschkent erhalten. Zur Bewilligung muss ein Einladungsschreiben vorgezeigt werden, welches Sie über uns beziehen können.


Impfungen:

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Usbekistan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner (www.dtg.org).

Gasthaus in Sentayb

Dies sind die großartigen Unterkünfte, denen wir regelmäßig unsere Kunden anvertrauen. Sollten eine oder mehrere Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, unsere Gruppe in anderen, gleichwertigen Unterkünften unterzubringen.

In Usbekistan setzen wir eine durchgängige, deutschsprechende Reiseleitung ein. Einer unserer Reiseleiter in Usbekistan ist Norbekov Sherzod. In der Hauptstadt Usbekistans hat Norbekov Romanisch-Germanische Philologie studiert. Daraufhin hat er neben seiner Tätigkeit als Reiseleiter auch begonnen als Dolmetscher zu arbeiten. Unser junger und dynamischer Reiseleiter wird Ihnen die Geheimnisse und Mythen seines Landes sowie die kulturelle Entwicklung seiner Sprache auf eine interessante und unterhaltsame Weise ermöglichen können. Wir geben Sie nur zu gerne in die Obhut unseres gewandten Sprachprofis!

In der Regel bedienen wir uns klimatisierter Minibusse und lokaler Züge. Je nach Gruppengröße kann das eingesetzte Transportmittel variieren.

Wir buchen Ihnen sehr gerne die passenden Flüge zu dieser Reise. Nennen Sie uns einfach Ihren Wunschabflughafen, ob Sie ggf. früher an- oder später abreisen möchten und wie sonst wir Ihnen Ihre Anreise so angenehm wie möglich gestalten können. Ob preisbewusst mit zweimal umsteigen oder nonstop in der Business Class – wir finden eine Lösung. Garantiert.

Als Privatreise zum Wunschtermin buchen?

Unsere Reisen haben Sie überzeugt. Nur ist leider kein Termin dabei, der Ihnen passt? Oder Sie möchten sie lieber im privaten Kreis buchen? Keine Sorge – wir werden uns auf den Kopf stellen, um Ihnen die Reise so zu ermöglichen, wie Sie es möchten. Damit sie das Zeug zur erlebnisreichsten Reise Ihres Lebens hat!