Privatreise in die Dominikanische Republik & Haiti!

  • Ausführliche Rundreise zum Wunschtermin
  • Deutsch- oder englischsprechende, einheimische Reiseleitung
  • Erkunden der schönsten Flecken der Dominikanischen Republik sowie der Nordküste Haitis
  • Besichtigung der UNESCO-Weltkulturerbestätte "Zona Colonial" in Santo Domingo
  • Erkunden des Palastes des Diego Kolumbus, des Parque Colón und der Zitadelle Laferrière von Henri Christophe
  • Wanderung über einen Naturweg zu dem schönen Wasserfall „Salto Baiguate“ bei Jarabacoa
  • Entspannung an den feinen Sandstränden von Las Terrenas
  • Optionale Badeverlängerung möglich

10 Tage Privatreise

Quer durch Hispaniola

Tag 1: Ankunft in Santo Domingo

Begrüßung am Flughafen und Transfer in die Altstadt von Santo Domingo. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die älteste Stadt der „Neuen Welt“ kennenzulernen.

Übernachtung: Hotel Villa Colonial in Santo Domingo

Tag 2: Santo Domingo (ca. 150 km; F, M)

Heute lernen Sie die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Hier wurde die erste Kathedrale gebaut, es residierte der erste Gouverneur, hier wurde der erste Bischof geweiht und das erste Krankenhaus eröffnet. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen, insbesondere architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie man sie sonst nirgendwo auf Hispaniola findet. Sie starten den Tag in der historischen, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürten Altstadt, der sogenannten „Zona Colonial“. Auf dem Stadtrundgang besichtigen Sie den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des Gouverneurs, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus. Sie spazieren durch die „Calle de las Damas“, die Damenstrasse und die Fußgängerzone „El Conde“ mit ihren vielen Geschäften und Straßenverkäufern sowie Bars und Restaurants. Am Nachmittag lernen Sie die Sehenswürdigkeiten außerhalb des Altstadtkerns kennen. Am „Faro a Colón“ im Osten der Stadt legen Sie einen Fotostopp ein. In einem großen Mausoleum sollen sich hier die sterblichen Überreste von Kolumbus befinden. Die Tour geht weiter mit einer Besichtigung des beeindruckenden Höhlensystems „Los Tres Ojos“ mit unterirdischen Flussläufen und Tropfsteinhöhlen. Im Anschluss machen wir einen Fotostopp beim „Palacio Nacional“, dem Regierungsgebäude.

Übernachtung: Hotel Villa Colonial in Santo Domingo

Tag 3: Von Santo Domingo nach Jarabacoa (ca. 145 km; F, A)

Heute geht es ins Landesinnere der Insel. Auf der Autopista Duarte durchfahren Sie ländliche Gebiete, die von intensiver Landwirtschaft geprägt sind. Bald nehmen auf der gut ausgebauten Straße die Steigungen zu. Hier beginnt die Bergwelt der Cordillera Central, auch die dominikanischen Alpen genannt, wo viele Einheimische ihre Sommerferien verbringen. Der Luftkurtort Jarabacoa liegt auf 600 m über dem Meeresspiegel und ist umgeben von Pinienwäldern, Flüssen, Bergen und Tälern. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Sie besichtigen den charmanten Ort und die Kaffeefabrik Monte Alto, wo Ihnen alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erklärt wird. Selbstverständlich gibt es auch eine Kaffeeprobe. Anschließend erreichen Sie nach kurzer Fahrt und einer kurzen Wanderung den Wasserfall Salto Baiguate.

Übernachtung: Rancho Baiguate in Jarabacoa

Tag 4: Auf zum Cap-Haitien (ca. 275 km; F)

Die Fahrt führt Sie in das Cibao Tal, die landwirtschaftliche Schatzkammer der Insel. Hier werden Kaffee, Kakao, Tabak, Reis und Bananen angepflanzt. Es war schon zur der Zeit der Taíno Indianer stark besiedelt. Sie passieren Santiago, die reichste Stadt des Landes. Santiago ist die Wirtschaftsmetropole und zweitgrößte Stadt der Dominikanischen Republik. Hier geht es jedoch lange nicht so hektisch zu wie in der Hauptstadt. Bei Villa Gonzalez besichtigen Sie die riesigen Tabakfelder des Landes und Sie erhalten einen guten Einblick in die Tabakanpflanzung und -verarbeitung. Seit einigen Jahren hat die Dominikanische Republik der Nachbarinsel Kuba im Anbau und in der Verarbeitung der Tabakpflanze Rang und Namen abgelaufen. Ihre anschließende Fahrt führt Sie über die Grenzstation Ouanaminthe ins Nachbarland Haiti.

Übernachtung: Mont Joli in Cap-Haïtien

Tag 5: Das UNESCO-Weltkulturerbe (ca. 40 km; F, M)

Frühmorgens brechen Sie nach Milot auf, um die berühmte Citadelle Laferrière von Henri Christophe zu besichtigen (UNESCO Weltkulturerbe). Die schiffsförmige Festung liegt auf 950 Metern über dem Meeresspiegel und ist etwa 9.000 m² groß. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die umliegende hügelige Landschaft, bei der man gelegentlich sogar das Meer sehen kann. Besichtigen Sie außerdem den Palast von Sans-Souci, der damals Sitz des Königs Henri Christophe war. Das Schloß war dem gleichnamigen Bauwerk in Potsdam nachempfunden und war zu damaliger Zeit sehr prunkvoll eingerichtet. Der Kuppelbau der Schloßkapelle „Chapelle Royale“ mit einem zeitgenössischen Marmoraltar ist heute noch in einem guten Zustand und gibt Ihnen einen guten Eindruck davon, wie es damals aussah. Im Anschluss erwartet Sie ein nationaltypisches Mittagessen.

Übernachtung: Mont Joli in Cap-Haïtien

Tag 6: Stadtbesichtigung in Cap-Haitien (ca. 100 km; F)

Heute lernen Sie bei einer Stadtbesichtigung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cap Haitien kennen. 1670 wurde diese Hafenstadt als Cap Francais von Bertrand d´Ogeron an der Manzanillo Bay gegründet. Bewundern Sie beim Stadtrundgang die Häuser im Kolonialstil mit ihren besonderen architektonischen Merkmalen. Im Stadtzentrum am Place d`Armes stehen die Präfektur, ein Museum und die Kathedrale mit ihrer mächtigen Kuppel. Statten Sie der Kathedrale und dem großen Platz mit seinen historischen Gebäuden einen kurzen Besuch ab, bevor es im Anschluss zu den Ruinen der Befestigungsanlage Fort Picoulet aus dem 18. Jahrhundert geht. Bestaunen Sie die beeindruckende Lage der Anlage und ihre atemberaubende Aussicht direkt am Meer.
Im Anschluss geht es zurück ins Nachbarland. Auf dem Weg dorthin statten Sie dem „Fort Liberté“, kurz vor der Grenze, einen Besuch ab. Fort Liberté ist eine der ältesten Stadtgründungen, die auf das Jahr 1578 zurück geht. Die Indianer und Spanier nannten sie Bayaha, die Franzosen gaben ihr bis zur Vertreibung im Jahre 1804 den Namen Fort-Dauphin.

Sie fahren über die Grenze und durch immer trockener werdende Landschaften nach Monte Cristi. Eine Reise nach Monte Cristi ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Der bekannte englische Pirat Sir Francis Drake nutzte diese Region, um seine Schiffe auszurüsten und um sie vor der spanischen Flotte zu verstecken. Im Zentrum des Parks von Monte Cristi steht die berühmte, 29 Meter hohe, Schweizer Quadratuhr. Sie ist die Einzige weltweit, die sich in einem Stahlturm befindet. Jede ihrer Seiten hat ein Ziffernblatt. Sie ist berühmt, da sie von der gleichen Ingenieurgesellschaft erbaut wurde, die auch den Eiffelturm in Paris errichtet hat. Vor der Ankunft im Hotel besuchen wir kurz die Salinen. Monte Cristi ist eines der größten Meersalzproduktionsgebiete des Landes.

Übernachtung: El Morro Eco Adventure Hotel in Monte Cristi

Tag 7: Besteigung des El Morro (ca. 145 km; F)

Am frühen Morgen besteigen Sie das Wahrzeichen der Stadt, den Berg El Morro. Von dort aus genießen Sie einen tollen Rundumblick über die Stadt und die Küste. Von einem sehr ariden Landschaftsbild rund um Monte Cristi geht es im Anschluss an die vegetationsreiche Bernsteinküste. Bei Imbert besichtigen Sie eine Kunsthandwerkskooperative, in welcher aus Specksteinen und holzähnlichen Steinen lokales Kunsthandwerk hergestellt wird. Diese schön bearbeiteten Steine werden im Anschluss in den verschiedenen Souvenirläden im ganzen Land verkauft. In der Werkstatt werden Ihnen die verschiedenen Prozesse der Verarbeitung dieser Steine gezeigt und Sie haben im Anschluss die Möglichkeit einen solchen Stein zu erwerben.

Puerto Plata ist bekannt für die hübschen, im viktorianischen Stil erbauten Holzhäuser, die sich rund um den Zentralpark und den 800 m hohen Berg «Isabel de Torres» befinden. Das von Christoph Kolumbus mitgebrachte Zuckerrohr wurde auf der Insel erstmals in Puerto Plata angepflanzt und war bis vor wenigen Jahren die wirtschaftliche Grundlage der Stadt. Sie besichtigen die älteste erhaltene Festung aus der Kolonialzeit: das Fort San Felipe. Diese große, wuchtige Befestigung wurde 1577 gebaut, um Angriffe vom Wasser her zu erschweren. Im Anschluss besuchen wir den Zentralplatz mit seinen bunten im viktorianischen Stil erbauten Holzhäusern.

Übernachtung: VH Atmosphere in Puerto Plata

Tag 8: Entlang der Nordküste (ca. 200 km; F)

Nach dem Frühstück geht es mit der einzigen Seilbahn des Landes hoch hinaus auf den Berg „Isabel de Torres“. Von dort haben Sie die Möglichkeit, die Aussicht über die Hafenstadt und die Nordküste zu genießen. Die heutige Fahrt führt Sie entlang der Nordküste nach Rio San Juan. Dies ist eine der schönsten Kleinstädte des Landes, mit farbig angestrichenen Häusern, kleinen Läden und Cafeterias. Kurzer Stopp an der kleinen Süss-/Salzwasserlagune „Laguna Gri Gri“. Diese Lagune ist mit ihrem Mangroven gesäumten Kanal der Lebensraum vieler Fisch- und Vogelarten. Sie erreichen Cabrera, einen kleinen, hübschen Ort mit einem zum Verweilen einladenden Zentralplatz. Unterwegs passieren Sie einige Naturstrände und haben die Möglichkeit sich zu baden. Hinter Cabrera besuchen Sie die Lagune Dudu, um sich in dem erfischenden Süßwasser abzukühlen. Dieser Park besteht aus den beiden Cenoten „Laguna Dudu“ und dem „Pozo de los Caballos“, dem Pferdebrunnen, welche durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden sind. Die Lagune Dudu hat eine tiefblaue Farbe und ist ringsum mit üppiger Vegetation bewachsen. Sie ist 22 m tief und bietet die Möglichkeit sich von einem Seil aus 6 m Höhe in die Tiefe zu stürzen. Ein einmaliges Erlebnis für Abenteuerlustige und gute Schwimmer! Die anschließende Fahrt führt Sie über Nagua zur Halbinsel Samaná. Auf der Strecke werden Sie auf Verkaufsbuden aufmerksam, an denen Spanferkel geröstet werden. Die 63 km lange und zwischen 10 und 20 km breite Halbinsel Samaná besitzt eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und einer reichen Vogelwelt. Das lebhafte Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas. Der Strand ist naturbelassen und vereinzelt finden Sie Kokosnüsse im Sand.

Übernachtung: Hotel Playa Colibri in Las Terrenas

Tag 9: Der höchste Wasserfall der Halbinsel Semaná (ca. 30 km; F)

Heute wandern Sie zum höchsten Wasserfall der Halbinsel Samaná. Dieser hat eine Höhe von über 50 Metern und liegt inmitten einer üppigen Vegetation. Auf dem Weg können Sie die üppige Landschaft und die dichte, tropische Vegetation bewundern. Der Wasserfall setzt sich aus drei kleineren Fällen zusammen. Diese stürzen aus einer Höhe von 55 Metern über eine grüne Wand in ein natürliches Becken. Sie haben hier die Möglichkeit sich im kühlen Nass zu erfrischen. Nach der ausgiebigen Badepause geht es zurück in Richtung Las Terrenas. Hier haben Sie den Nachmittag zu freien Verfügung, um am Strand zu relaxen und Ihre Erlebnisse und Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Übernachtung: Hotel Playa Colibri in Las Terrenas

Tag 10: Las Terrenas – Santo Domingo (ca. 145 km; F)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Santo Domingo, wo Ihre Rundreise um 14:00 Uhr endet. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Reise optional verlängern - gerne unterstützen wir Sie dabei.

Diese Privatreise in die Dominikanische Republik und Haiti bieten wir Ihnen gerne bereits ab einer Person zu Ihrem Wunschtermin an. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an, damit wir Ihnen ein individuelles Angebot zukommen lassen können.

  • Rundreise ab/bis Santo Domingo mit Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • 9 x Übernachtungen in Hotels (***-****) im Doppelzimmer
  • Nach Wahl: Deutsch- oder Englischsprechende, einheimische Reiseleitung
  • 9 x Frühstück, 2 x Mittagessen und 1 x Abendessen
  • Alle Eintritte, Steuern und Gebühren der im Programm enthaltenen Ausflüge und Besichtigungen
  • Reisedokumentation mit vielen nützlichen Informationen
  • 1 Reiseführer von MairDumont Ihrer Wahl (pro Zimmer)
  • Ständige Ansprechpartner in Deutschland, der Dominikanischen Republik und Haiti

Einreisebestimmungen:

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 60 Tage als Touristen visumfrei in die Dominikanische Republik einreisen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bitte beachten Sie, dass bei den Ein- bzw. Ausreisen Steuern von ca. 20,00 USD p. P. anfallen können, die nicht im Reisepreis enthalten sind. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft der Dominikanischen Republik eingeholt werden.

Deutsche, Österreicher und Schweizer können für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten visumsfrei nach Haiti einreisen. Bei Ankunft müssen ein Einreiseformular und eine Zolldeklaration ausgefüllt werden. Das Einreiseformular muss bei der Ausreise wieder vorgelegt werden. Ein Flugschein für die Weiter- bzw. Rückreise muss vorliegen. Für längere Aufenthalte muss vor der Einreise ein Visum bei der zuständigen haitianischen Auslandsvertretung beantragt werden. Touristen und Geschäftsreisende müssen bei Einreise eine Tourismussteuer in Höhe von 10,- US-$ zahlen. Diese Steuer kann alternativ auch in Euro (10,- €) oder kanadische Dollar (10,- CA$) bezahlt werden. Es ist empfehlenswert, den Betrag passend bereitzuhalten.


Impfungen:

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in die Dominikanische Republik und Haiti in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Für eine Reise nach Haiti bestehen einige Grundregeln zur Hygiene vor Ort, insbesondere wegen des Wirbelsturms 2016, welcher erneut zum Choleraausbruch führte:

- Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen.

- Unterwegs zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen.

- Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen, selbst schälen oder desinfizieren.

- Fliegen unbedingt von Verpflegung fern halten.

- Hände so oft wie möglich mit Seife waschen, immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen.

Dies sind die großartigen Unterkünfte, denen wir regelmäßig unsere Kunden anvertrauen. Sollten ein oder mehrere Hotels einmal nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, Sie in anderen, gleichwertigen Unterkünften unterzubringen.

Um ein hohes Maß an Qualität zu garantieren, haben wir für diese Reise einen hervorragenden Reiseleiter für Sie ausgewählt.

Eduard arbeitet seit 1993 als lizenzierter Reiseleiter. Aufgewachsen ist er in Mao, im Nordosten der Dominikanischen Republik und wohnt jetzt in La Romana, im Südosten der Insel. Eduard kennt sich besonders im kulturellen und historischen Bereich sehr gut aus. Besonders gefällt ihm der Kontakt zu den internationalen Gästen und der Austausch mit anderen Kulturen. Er legt viel Wert darauf, seinen Gästen die Vielfalt der Dominikanischen Republik näher zu bringen.

Reiseleiter in der Dominikanischen Republik

In der Regel bedienen wir uns während unserer Rundreisen durch die Dominikanische Republik und Haiti klimatisierter Minibusse. Je nach Gruppengröße kann das eingesetzte Transportmittel variieren.

Wir buchen Ihnen sehr gerne die passenden Flüge zu dieser Reise. Nennen Sie uns einfach Ihren Wunschabflughafen, ob Sie ggf. früher an- oder später abreisen möchten und wie sonst wir Ihnen Ihre Anreise so angenehm wie möglich gestalten können. Ob preisbewusst mit zweimal umsteigen oder nonstop in der Business Class – wir finden eine Lösung. Garantiert.

Um Ihnen einen ersten Anhaltspunkt bieten zu können, welche Flugzeiten und Fluggesellschaften Sie voraussichtlich erwarten werden, haben wir im Folgenden eine zu dieser Reise passende, beispielhafte Flugverbindung für Sie aufgeführt.

FRA - MAD 10:00 - 13:35 AIr Europa 1502, Flugdauer 02 Std. 45 Min.
MAD - SDQ 16:10 - 18:45 Air Europa 89, Flugdauer 08 Std. 35 Min.
SDQ - MAD 20:40 - 10:50 Air Europa 88, Flugdauer 08 Std. 10 Min.
MAD - FRA 15:10 - 17:50 Air Europa 1509, Flugdauer 02 Std. 40 Min.

Damit Sie bei all Ihren Erlebnissen und Abenteuern immer auf der sicheren Seite sind, empfehlen wir Ihnen den Reiseschutz der ERGO Reiseversicherung AG. Mit dem RundumSorglos-Jahresschutz sind Sie das gesamte Jahr über bei jeglichen Reisen abgesichert – unabhängig davon, ob Sie nur einen Wochenendausflug unternehmen oder bis zu drei Monate am Stück vereisen und auch, wenn Sie nicht bei Zeitgeist Erlebnisreisen gebucht haben. Sowohl beim Ganzjahresschutz, als auch bei einem einmaligen Reiseschutz können Sie zwischen einem Reiserücktrittsschutz, einem Reiseabbruchschutz, einem Reisekrankenschutz und einem Schutz bei Gepäckschäden wählen und diese entweder einzeln oder als Kombinationspaket buchen. Bei allen Varianten haben Sie außerdem die Wahl, ob Sie sich als Einzelperson, als Paar oder als ganze Familie absichern möchten. Jetzt Reiseversicherung abschließen!

Dokumente

  • Flugtickets
  • Reiseschutz
  • Impfpass (ggf. Fotokopie)
  • Krankenversicherungskarte
  • Kreditkarte
  • Reisepass (ggf. Fotokopie)
  • Visum

Kosmetika

Technik und Ausrüstung

Zusätzliches

  • Ca. 60,00 USD für die Zahlung der Ein- und Ausreisesteuern sowie die Touristenkarte
  • Kleiner Tagesrucksack
  • Kleines Portemonnaie
  • Kompressionsbeutel für (Schmutz-) Wäsche 
  • Kulturbeutel
  • Ohrenstöpsel
  • Taschentücher, Desinfektionstücher
  • Uhr oder Wecker

Kleidung

  • Badekleidung für die Nutzung der Hotelpools
  • Kopfbedeckung
  • Kurzärmelige und Langärmelige T-Shirts (m / w)
  • Lange strapazierfähige Hosen
  • Regenhose
  • Leichte Regenjacke (m / w)
  • Leichte Strickjacke oder Pullover für abends
  • Schlafsachen
  • Shorts (m / w)
  • Sonnenbrille
  • Unterwäsche (m / w)
  • Stabiles Schuhwerk (m / w)
  • Leichte Wechselschuhe

Wenn Sie eine Reise bei Zeitgeist Erlebnisreisen buchen, bekommen Sie von uns einen Reiseführer aus dem Hause MairDumont (Baedeker, Marco Polo, Lonely Planet, DuMont, Stefan Loose) geschenkt. 

Um sich darüber hinaus noch besser auf Ihre Reise einstimmen zu können, empfehlen wir Ihnen die Lektüre folgender Bücher:  

Als private Rundreise zum Wunschtermin buchen?

Unsere Reisen haben Sie überzeugt, Ihnen fehlt aber noch der passende Flug? Oder Sie möchten einzelne Programmpunkte austauschen? Keine Sorge – wir werden uns auf den Kopf stellen, um Ihnen die Reise so zu ermöglichen, wie Sie es möchten. Damit sie das Zeug zur erlebnisreichsten Reise Ihres Lebens hat!