Expedition durch Nubien und den Sudan

Durch die Wüste Nubiens 

  • Best-of-Rundreise in kleiner Gruppe (4-12 Pers.)
  • Besuch des Amun Tempels und der Meroe Pyramiden
  • Bootsfahrt zur Insel Sai 
  • Besichtigung des Jebel Barkal
  • Treffen Sie Nomaden
  • Zelten in der Wüste und Übernachtungen in nubischen Häusern
  • Besuch verschiedener Pyramiden und Tempel 
  • Besuch des Nationalen Archäologiemuseums
  • Fahrt zum Mogran Park 
  • Stadtbesichtigung in Khartum 

13 Tage Erlebnisreise

... auch individuell buchbar!

Tag 1: Ankunft in Khartum

Sie landen am internationalen Flughafen in Khartum, der Hauptstadt des Sudans. Vor Ort erhalten Sie Unterstützung bei der Ankunft. Danach werden sie mit einem klimatisierten Minibus zu ihrem Hotel, welches 15 Minuten vom Flughafen entfernt liegt, gebracht.

Übernachtung: Plaza Hotel in Khartum

Tag 2: Durch die Bayoda- Wüste bis Dongola (F, M, A)

Am Morgen fahren wir mit einem 4x4 Allradauto durch Omdurman, durch die Bayoda-Wüste auf einer Asphaltstraße, 520 km in Richtung Dongola City. Die Straße führt weit weg und verläuft parallel zum Nil. Wir machen eine kurze Pause außerhalb von Omdurman, um die in der Wüste verstreuten Termitenkolonien zu sehen. Danach fahren wir weiter und halten am Bahnhof Multaga für eine Pause an. Auf der Weiterfahrt genießen wir die verschiedenen Landschaften, bevor wir Dongola erreichen. Dort angekommen besuchen wir die von Mamluk erbaute Festung Khandag. Danach bringt Sie ein Transfer ins Hotel. 

Übernachtung: Sharlis Bonis Hotel in El-Seliem

Tag 3: Die "40 Days Road Kamelkarawanenroute" (F, M, A)

Wir beginnen den Tag auf dem lokalen Markt in Dongola. Das nubische Territorium im Sudan beginnt von den wenigen Dörfern vor Dongola über das West- und Ostufer des Nils bis zur ägyptischen Grenze. Wir verlassen Dongola auf einem Wüstenpfad auf dem Weg nach Sesibi. Diese Wüstenstraße ist Teil der traditionellen "40 Days Road Kamelkarawanenroute", die nach Ägypten führt. Wir treffen uns normalerweise mit Karawanen auf der Straße, essen unterwegs zu Mittag und genießen die atemberaubende Nilszene im Dorf Tajab am Nilufer. Wir fahren weiter nach Sesibi und besuchen die Reliquien des Echnaton (Amenhotep IV 1351 v. Chr. -1334 v. Chr.) und seinen den Gott Aton geweihten Tempel. Danach fahren wir weiter zu einem lokalen nubischen Haus in Soleb, wo wir den Sonnenuntergang am Amun-Tempel von Amenhotep III. (1388 v. Chr. - 1350 v. Chr.) mit seiner schönen Architektur, die an den Amun-Tempel in Luxor erinnert, beobachten. 

Übernachtung: Nubian House in Soleb


Tag 4: Bootsfahrt bis zur Sai Insel  (F, M, A)

Besuchen Sie den Amun-Tempel in Soleb (Sonnenaufgang am Tempel ist optional). Danach gehen wir durch die kleinen Bauernhöfe am Nilufer und treffen die Nubier. Wir fahren weiter nach Jebel Dosha, einem Berg in der Nähe des Nilufers, wo wir die Felsenkapelle von Thutmose III. und drei weitere felsenfeste Denkmäler sehen. Weiter gehts nach Sadenga und zum Tempel der Königin Tiye, der Frau von Amenhotep III. Der Friedhof in Sadenga fasziniert mit seinen vielen kleinen Pyramiden. 

Am Mittag machen wir eine aufregende Bootsfahrt zur Sai Insel, bei der wir die Schönheit der kleinen Inseln rund um Sai herum bewundern können.

Auf der Insel Sai angekommen, begeben wir uns auf einen Spaziergang durch diese Lehmziegelstadt, welche von einer dicken Mauer umgeben ist. Wir erfahren, dass sie von Gebäuden und Geschäften besetzt war, die im 16. Jahrhundert als ägyptische Festung im rechten Winkel angelegt wurden, woraufhin die Osmanen eine Festung über dem südlichen Teil der Stadt errichteten und viele frühere Steine wiederverwendeten. Wir besuchen Reste eines Tempels nördlich des Forts. Südlich des Forts besuchen wir Gräber im ägyptischen Stil mit tiefen Schächten, die durch die Sandstein führenden unterirdischen Kammern gegraben wurden. Dann überqueren wir den Nil, wo wir die Nacht in Kosha verbringen werden.

Übernachtung: Nubian singer house in Kosha

Tag 5: Vorbei an nubischen Häusern (F, M, A)

Am Morgen verlassen wir das Dorf Kosha, eine sehr kurze Fahrt von 20 Minuten und erreichen die Stadt Abri,  wo wir auf einen lokalen Markt gehen werden. 

Dann geht es weiter nach Tombus, vorbei an einer langen Reihe von nubischen Dörfern. Unsere Straße führt näher an den Nil und wieder weit in eine felsige Topographie. Wir genießen die bunten nubischen Häuser, welche wunderschön bemalt und auf einzigartige Weise dekoriert sind. Für einen kurzen Besuch des Heiligen Mannesgrabes, einem muslimischen Heiligen, halten wir im Dorf Koyeka. Danach fahren wir weiter in die Stadt Delgo. Von dort aus fahren wir 30 Minuten lang den dritten Katarakt des Nils, wo die Wasseroberfläche von vielen kleinen Felsbrocken und Steinen durchbrochen wird, die aus dem Flussbett ragen. Auf dem Weg weiter nach Tombus besuchen wir die nubischen Felszeichnungen aus dem alten Königreich ab 3100 v. Chr. Von hier aus geht es weiter nach Tombus, wo wir die Nacht verbringen werden. 

Übernachtung: Nubian house in Tombus

Tag 6: Die westliche Deffufa in Kerma (F, M, A)

Am Morgen besuchen wir die Stele von Thutmose I., die an seinen Sieg gegen das nubische Königreich in Kerma erinnert und gehen weiter zum Ufer, wo wir eine wunderbare Morgenszene am Nil genießen. Dort schaffen flache Granitfelsen einen weiteren kleinen Grauen Star, umgeben von grünen Dattelpalmen, die an die beiden Ufer des Flusses angrenzen. Anschließend fahren wir zum Mittagessen in ein lokales Restaurant in Kerma, wo wir durch den Markt schlendern und 30 Minuten lang zum Denkmal von Kerma Kingdom fahren; Kerma wurde kontinuierlich von etwa 2500 v. Chr. bis 1500 v. Chr. besetzt; es war eine der ersten urbanisierten Gemeinden Afrikas mit einer lokalen Wirtschaft, die auf Landwirtschaft und Tierhaltung basiert. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Kerma unter seiner herrschenden Kontrolle über den Nord-Süd-Handel am Nil. Wir besichtigen das markanteste Grundstück; die westliche Deffufa (nubisches Wort, bedeutet Altbau) ist eine 19 Meter hohe massive Lehmziegelstruktur mit einer Treppe nach oben. Das Gebäude war das wichtigste religiöse Zentrum für Kerma, umgeben von Werkstätten, öffentlichen Gebäuden und Häusern. Der Komplex verbindet nubische und ägyptische Architektur. Anschließend besuchen wir dann das Museum von Kerma. Am späten Nachmittag fahren wir nach Kawa, wo wir die Nacht in Zelten in der Wüste verbringen werden. 

Übernachtung: Desert camp in the spectacular sand dune oasis of Kawa

Tag 7: Durch die Nubische Wüste nach Karima (F, M, A)

Erwachen und entspannen Sie sich in der schönen Oase Kawa. Kawa war ein wichtiges religiöses und urbanes Zentrum im kuschitischen Königreich; obwohl nur ein Tempel vom ägyptischen König Tutanchamun gebaut wurde, gewann er seine Bedeutung durch die strategische geografische Lage am Ende der Wüstenroute, die die Stadt mit Napata verband. Danach geht es weiter nach Old Dongola, das Land der Makurien, eines der christlichen Königreiche (580ACE - 1450 ACE). Das Zentrum dieses Königreichs wurde entlang des Nilufers erbaut, ein Komplex von schönen Kirchen, Büros und dem Palast. Wir besuchen die Säulenkirche, die krönende Residenz der beiden Stockwerke, die über einem Hügel gebaut wurde und einen schönen Blick auf die ganze Stadt bietet sowie das alte Kloster. Wir fahren dann durch die nubische Wüste zum Nil und erreichen in Karima das Haus in dem wir übernachten werden. 

Übernachtung: in einem lokalen Haus in Karima bei Jebel Barkal

Tag 8: Besuch des Amun Tempels und Aufstieg auf den Jebel Barkal (F, M, A)

Am Morgen fahren wir nach Kurru, 15 km von Karima entfernt, wo wir den königlichen Friedhof der Könige und Königinnen der 25. Dynastie besuchen. Frühe archäologische Untersuchungen zeigen, dass Kurru eine gut befestigte Stadt war, deren Mauern den nächstältesten Gräbern, die von 890 v. Chr. bis 860 v. Chr. geschätzt wurden, entsprechen. In der 25. Dynastie war die Herrschaft von Kng Biye 747 v. Chr. der erste nubische König, der den Titel des Pharao beanspruchte und den Bau seiner Pyramide anordnete. Auf diesem Friedhof besuchen wir zwei Grabkammern, die die Treppe hinuntergehen, wo wir die gut erhaltenen Gemälde an den Wänden sehen können. Die erste Pyramide war für den König Tanut Amani und die zweite für seine Mutter Königin Kalahata. Nach einer kurzen Fahrt von 5 Minuten erreichen wir ein Tal mit versteinerten Bäumen. 

Zurück in Karima besuchen wir den Jebel Barkal, einen massiven, isolierten Sandsteinberg, 40 km stromabwärts vom 4. Katarakt. 100 Meter hoch und 200 Meter lang, mit markanten Klippen und spektakulären 75 Metern Höhe, war dieses Naturdenkmal eine Quelle heiliger Mythen unter den frühen Ägyptern und Nubiern. Wir besuchen den riesigen Amun-Tempel, den im Berg errichteten Tempel der Göttin Mut und die Pyramiden westlich der Berge. Später am Nachmittag kehren wir je nach Interesse und Energie nach Jebel Barkal zurück, um aufzusteigen und den Sonnenuntergang mit Blick auf Tempel und Pyramiden und den großen Nil zu genießen.

Übernachtung: in einem lokalen Haus in Karima bei Jebel Barkal

Tag 9: von den Nuri Pyramiden zu den Meroe Pyramiden  (F, M, A)

Wir beginnen unseren Tag im lokalen Markt von Karima, danach überqueren wir den Nil auf einer Brücke, die zu den Nuri-Pyramiden führt. Wir besuchen die Pyramiden von Nuri, wo der Friedhof vom König Taharka (680BCE-669BCE) gefunden wurde, der im alten Testament für seinen ersten Triumph über die Assyrer erwähnt wurde. Wir fahren weiter durch die Wüste bis zum Gazalital und halten am Kloster. Auf der Fahrt durch das Tal und in die Bayoda-Wüste treffen wir in der Regel Nomaden aus dem Stamm der Hassania. Danach erreichen wir wieder den Nil und fahren über eine Brücke nach Atbra, wo wir in einem lokalen Restaurant zu Mittag essen werden. Von hier aus geht es weiter zu den Meroe Pyramiden, um dort den Sonnenuntergang zu genießen.  Der Friedhof wurde von Königen und Königinnen von 270BCE bis 320ACE genutzt. Von hier aus gehen wir die kurze Strecke zu unserem Lager in der Nähe der südlichen Pyramiden. 

Übernachtung: in Zelten in der Nähe der Meroe Pyramiden 

Tag 10: die Tempel, ägyptische Hieroglyphen und Nomaden (F, M, A)

Nach dem Frühstück besuchen wir die Pyramiden im Morgenlicht, dann fahren wir zu den Relikten der Meroe-Metropole mit Tempeln und Palästen, einschließlich eines gut erhaltenen römischen Bades. Überall sind Scherben aus glasiertem schwarzem Eisen und Eisenerz verstreut. Das alte Meroe gilt als das früheste afrikanische Zentrum, das Eisenerz fördert und veredelt.

Danach fahren wir weiter nach Shendi, wo wir in einem lokalen Haus das Weben von traditionellen Baumwolltextilien beobachten. Wir fahren dann nach Mussawarat es Sufra. Hier kombinierten die Kushiten ägyptische Hieroglyphen mit einheimischen Merkmalen wie Säulenbasen in Form von Löwen und Elefanten. Musawwarat es-Sufra ist ein riesiges Tempelgebiet, das weithin bekannt ist für seine Große Klausur, ein großes Denkmal ohne Parallele im Niltal. Dieses Labyrinth ist ein Komplex aus religiösen Tempeln, Gebäuden, Korridoren, Rampen und Innenhöfen, der eine Fläche von 485.000 Quadratfuß einnimmt. Pilger aus der Ferne reisten wahrscheinlich hierher, um Feste zu feiern, einschließlich der Vereinigung des Königs und der Königin zur "Heiligen Hochzeit", wie Tausende von malerischen Graffiti an Sandsteinwänden zeigten. Wir besuchen den nahe gelegenen Löwentempel, wo wir die Berührung der griechischen und römischen Kunst auf den Säulen im Tempel sehen.

In Naga, zwischen den Tempeln in denen wir uns am späten Nachmittag wiederfinden, treffen wir Nomaden, die ihre Tierherden am alten Wasserbrunnen aus dem Jahr 1905 tränken. Wir besuchen den gut erhaltenen Amun-Tempel, den rätselhaften Löwen und den schönen römischen Kiosk.   Eine kurze Fahrt später erreichen wir unsere letzte Wüstenübernachtung am Rande von Naga. 

Übernachtung: Übernachtungscamp in Zelten am Rande von Naga

Tag 11: Von der Wüste nach Khartum  (F, M, A)

Am Morgen verabschieden wir uns von der Wüste und machen uns auf den Weg nach Khartum, nachdem wir zum 6. Katarakt absteigen und unsere Wüstentour mit einem schönen Motorboot beenden. Das Motorboot überquert die   die Wasseroase des 6. Katarakts und wir können diese atemberaubende Naturszene genießen.

Dann fahren wir nach Khartum und erreichen am Nachmittag unser Hotel. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und am Abend werden wir in einem Restaurant in Khartum zu Abend essen. 

Übernachtung: Plaza Hotel in Khartum

Tag 12: Stadtbesichtigung in Khartum und Omdurman (F, M, A)

Am Morgen besuchen wir das Nationale Archäologiemuseum, welches das bemerkenswerte UNESCO-Projekt zur Rettung der nubischen Antike vor den Überschwemmungen des Assuan-Staudamms darstellt; ganze Tempel und Gräber wurden Hunderte von Meilen nach Khartum gebracht, um im Sudan National Museum wieder aufgebaut zu werden. Einige dieser archäologischen Überreste, die fast perfekt erhalten sind, stammen aus einer Zeit vor fast viertausend Jahren, während die ausgestellten christlichen Fresken die reichste Sammlung darstellen, die bisher im Niltal entdeckt wurde. Danach fahren wir zum Mogran Park, um das wunderbare Zusammentreffen von Weißem und Blauem Nil zu sehen.

Am Nachmittag fahren wir nach Omdurman, überqueren den Weißen Nil am Kamm, sehen das Mahdi-Grab, besuchen das Khalifa-Haus und fahren in ein Restaurant in Omdurman. Dann geht es weiter zum lokalen Markt von Omdurman, der als der größte Markt des Landes gilt, wo Straßen von Basaren und Souvenirläden neben verschiedenen lokalen Produkten ausgestellt werden.

Wir fahren zurück nach Khartum zu unserem Hotel. Am Abend treffen wir uns zum Farwell Abendessen im beliebtesten und schönsten Restaurant in Khartum, mit sudanesischer Live-Musik.

Übernachtung: Plaza Hotel in Khartum

Tag 13: Abreise

Heute endet ihre Reise durch Nubien und den Sudan. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen und unterstützt Sie bei der Abreise.  

Reisebeginn Reiseende Preis ab Einzelzimmerpreis Sprache Reiseleitung Buchung

15.10.2019

26.10.2019

1999.00 EUR

149.00 EUR

DE

JETZT ANFRAGEN

03.12.2019

14.12.2019

1999.00 EUR

149.00 EUR

DE

JETZT ANFRAGEN

Min. 4 Personen, max. 12 Personen.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

R+V Gütesiegel
  • Rundreise ab/bis Khartum mit Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • 4 Übernachtungen in (***) Hotel im Doppelzimmer, 3 Übernachtungen in nubischen Häusern, 2 Übernachtungen in lokalen Häusern, 3 Übernachtungen in Zelten 
  • Englischsprechende, einheimische Reiseleitung
  • 11 x Frühstück, 11 x Mittagessen, 11 x Abendessen
  • 1 Reiseführer von MairDumont Ihrer Wahl (pro Zimmer)
  • Ständige Ansprechpartner in Deutschland und im Sudan
  • Eintrittsgelder & -gebühren

Einreisebestimmungen:

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht im Sudan Pass- und Visumpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und darf keine israelischen Stempel enthalten. Alle Reisenden müssen sich binnen drei Tagen beim Ausländeramt Khartum registrieren lassen (Aliens Registration Office, c/o Ministry of Interior, Tel: +249 83781084, +249 83796502). Hotels bieten ihren Gästen in der Regel gegen Gebühr an, die Registrierung zu erledigen. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft des Sudans eingeholt werden.

Impfungen:

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in den Sudan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Der Süden Sudans (südlich des 15. Breitengrades) gilt als Gelbfiebergebiet, eine Gelbfieberimpfung ist hier auch aus medizinischen Gründen empfohlen. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Pneumokokken und jährlich gegen Influenza. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Polio, Gelbfieber (s.o.) und Hepatitis A empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Meningokokken-Krankheit (ACWY). Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Sharlis Bonis Hotel in El- Seliem 

Nubische Privathäuser

Zeltlager

Dies sind die landestypischen Unterkünfte, denen wir regelmäßig unsere Kunden anvertrauen. Sollten eine oder mehrere Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, unsere Gruppe in anderen, gleichwertigen Unterkünften unterzubringen.

Einer unserer durchgängigen Reiseleiter im Sudan ist  Ayad Ibrahim. Er hat Landwirtschaft, Archäologie und Geschichte studiert und spricht fließend Englisch und Italienisch. Ayad ist sehr freundlich und bescheiden. Außerdem hilft er seiner Gruppe wo er nur kann.

In seiner Freizeit interessiert er sich besonders für kulturelle Dinge und Traditionen sowie für das Phänomen des Nils und Fische. Auch liebt er die Fotografie.

In der Regel bedienen wir uns geräumigen Jeeps. Diese garantieren ihnen ein bestmögliches Wüstenerlebnis. Je nach Gruppengröße kann das eingesetzte Transportmittel variieren.

Wir buchen Ihnen sehr gerne die passenden Flüge zu dieser Reise. Nennen Sie uns einfach Ihren Wunschabflughafen, ob Sie ggf. früher an- oder später abreisen möchten und wie sonst wir Ihnen Ihre Anreise so angenehm wie möglich gestalten können. Ob preisbewusst mit zweimal umsteigen oder nonstop in der Business Class – wir finden eine Lösung. Garantiert.

Um Ihnen einen ersten Anhaltspunkt bieten zu können, welche Flugzeiten und Fluggesellschaften Sie voraussichtlich erwarten werden, haben wir im Folgenden eine zu dieser Reise passende, beispielhafte Flugverbindung für Sie aufgeführt.

FRA – IST 15:15 – 19:15 Turkish Airlines 1592, Flugdauer 03 Std.
IST – KRT 20:20 – 23:30 Turkish Airlines 680, Flugdauer 04 Std. 10 Min.
KRT – IST 00:25 – 05:45 Turkish Airlines 681, Flugdauer 04 Std. 20 Min.
IST – FRA 07:55 – 10:10 Turkish Airlines 1587, Flugdauer 03 Std. 15 Min.

Damit Sie bei all Ihren Erlebnissen und Abenteuern immer auf der sicheren Seite sind, empfehlen wir Ihnen einen passenden Reiseschutz. Mit dem RundumSorglos-Schutz sind Sie das gesamte Jahr über bei jeglichen Reisen abgesichert – unabhängig davon, ob Sie nur einen Wochenendausflug unternehmen oder bis zu drei Monate am Stück vereisen und auch, wenn Sie nicht bei Zeitgeist Erlebnisreisen gebucht haben. Sowohl beim Ganzjahresschutz, als auch bei einem einmaligen Reiseschutz für eine bestimmte Reise können Sie zwischen einem Reiserücktrittsschutz, einem Reiseabbruchschutz, einem Reisekrankenschutz und einem Schutz bei Gepäckschäden oder ein Kombinationspaket aus all diesen Möglichkeiten wählen. Bei allen Varianten haben Sie außerdem die Wahl, ob Sie sich als Einzelperson, als Paar oder als ganze Familie absichern möchten. Klingt kompliziert – ist es aber nicht: Testen Sie es aus!

Dokumente

  • Flugtickets
  • Reiseschutz
  • Impfpass (ggf. Fotokopie)
  • Krankenversicherungskarte
  • Kreditkarte
  • Reisepass (ggf. Fotokopie)
  • Visum 

Kosmetika 

Technik und Ausrüstung

Zusätzliches

  • Ca. 1000 SDG in bar (entspricht ca. 50,00 EUR)
  • Kleiner Tagesrucksack
  • Kleines Portemonnaie
  • Kompressionsbeutel für (Schmutz-)Wäsche
  • Kulturbeutel für Flüssigkeiten etc.
  • Ohrenstöpsel
  • Taschentücher, Desinfektionstücher
  • Uhr oder Wecker

Kleidung

  • Kopfbedeckung
  • Lange strapazierfähige Hosen
  • Leichte Jacken
  • Unterwäsche (m / w)
  • Regenhose und -jacke
  • Schlafsachen
  • Shorts (m / w)
  • Sonnenbrille
  • T-Shirts (m / w)
  • Wasserfestes, stabiles Schuhwerk (m / w)
  • Wechselschuhe

Wenn Sie eine Reise bei Zeitgeist Erlebnisreisen buchen, bekommen Sie von uns einen Reiseführer aus dem Hause MairDumont (Baedeker, Marco Polo, Lonely Planet, DuMont, Stefan Loose) geschenkt. 

Um sich darüber hinaus noch besser auf Ihre Reise einstimmen zu können, empfehlen wir Ihnen die Lektüre folgender Bücher: 

Als Privatreise zum Wunschtermin buchen?

Unsere Reisen haben Sie überzeugt. Nur ist leider kein Termin dabei, der Ihnen passt? Oder Sie möchten sie lieber im privaten Kreis buchen? Keine Sorge – wir werden uns auf den Kopf stellen, um Ihnen die Reise so zu ermöglichen, wie Sie es möchten. Damit sie das Zeug zur erlebnisreichsten Reise Ihres Lebens hat!