Reise nach Kamerun!

Expedition im Regenwald

  • Ausführliche Rundreise in kleiner Gruppe (2-8 Pers.)
  • Durchgängige, deutschsprechende Reiseleitung 
  • Vier Tage inmitten des zweitgrößten zusammenhängenden Regenwaldes der Welt
  • Zu Besuch bei einem Pygmäen-Volk & auf der Suche nach Flachlandgorillas und Elefanten
  • Unterstützung der karitativen Jean-Félicien-Gacha-Stiftung & einer Schimpansen-Auffangstation auf Monkey Island
  • Zu Abend essen mit dem König von Bankim und seinem Gefolge
  • Traditionelle Maskentänze und Folklore-Aufführungen erleben

20 Tage Erlebnisreise

... oder individuell buchen!

Kamerun – 20 Tage Erlebnisreise

Tag 1: Ankunft in Yaoundé

Ankunft am Flughafen von Yaoundé. Begrüßung durch unsere deutschsprechende kamerunische Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

Übernachtung: Somatel Hotel in Yaoundé

Tag 2: Auf dem Weg nach Lomié (ca. 360 km; F, A)

Nach dem Frühstück besichtigen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Basilika und die Kathedrale von Yaoundé, bevor wir unsere Expedition in den Osten des Landes antreten. Der Weg nach Lomié führt vorbei an den Orten Awae, Ayos, Abong mbang und Mindourou. In Abong mbang machen wir eine Pause  und gewinnen erste Einblicke in die Kultur und Lebensweise der kamerunischen Bevölkerung. Je nach Zeitplan ist es auch möglich, einen Halt in einem der anderen Orte zu machen. Wir erreichen unser Hotel in Lomié  am frühen Abend.

Übernachtung: Raffia Hotel in Lomié 

Tag 3: Der Regenwald im Wildtierreservat Dja (ca. 40 km; F, A)

Das Abenteuer beginnt in einem der größten und am besten erhaltenen Regenwälder Afrikas: 90% der Fläche des Wildtierreservats Dja sind noch ursprünglicher Regenwald und weisen eine extrem hohe biologische Vielfalt auf. Wir erkunden das Gebiet zu Fuß und kommen in Berührung mit den Pygmäen: Ihre Rituale sind immer noch die alten, bis heute leben sie als Jäger und Sammler im Wald, fischen und gehen auf die Jagd. Wir bekommen die exklusive Möglichkeit, dieses ursprüngliche Volk einen Tag lang zu begleiten, um dessen Lebensstil hautnah mitzuerleben.

Übernachtung: Zeltlager im Réserve du Dja

Tag 4: Fahrt zur verborgenen Welt des Lobéké-Nationalparks (ca. 660 km; F, A)

Wir verabschieden uns und brechen auf, um in eine verborgene Welt zu gelangen, in die nur wenige Touristen vordringen. Vorbei an Yokadouma und Mabélé, erreichen wir gegen Abend den einzigartigen Lobéké-Nationalpark, der im Jahr 2012 als Teil der Weltnaturerbestätte Sangha Trinational in die Liste des UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. Der Park befindet sich im Kongobecken, dem zweitgrößten zusammenhängenden Regenwald der Erde. An keinem anderen Ort Afrikas finden sich so viele Tier- und Pflanzenarten wie hier. Schon auf dem Weg zu unserem Camp können wir die fantastische Natur vom Bus aus bestaunen.

Übernachtung: Zeltlager im Lobéké-Nationalpark

Tag 5: Wanderung im Lobéké-Nationalpark (F; A)

Wir unternehmen eine unvergessliche zwei stündige Wanderung durch den dichten Dschungel Schwarzafrikas – mit ein wenig Glück entdecken wir Gorillas, Elefanten, Riesenwaldschweine, Blauböcke oder Schwarz-Weiße Stummelaffen. Ein gemeinsames Abendessen im Freien rundet den langen, ereignisreichen Tag ab.

Übernachtung: Zeltlager im Lobéké-Nationalpark

Tag 6: Die Tiere des Lobéké-Nationalpark (F, A)

Auch den heutigen Tag verbringen wir tief im Dschungel und haben erneut die Möglichkeit, die große Artenvielfalt des Regenwalds zu entdecken. Noch vor dem Frühstück machen wir einen ersten Ausflug zu einem Aussichtspunkt, um den Dschungel bei Tagesanbruch zu erleben. Hier nehmen wir auch unsere erste Tagesmahlzeit ein und kehren gegen 11:00 Uhr zu den Zelten zurück. Nachdem Sie etwas Zeit mit eigenen Erkundungen oder einer entspannenden Pause verbracht haben, gehen wir am Nachmittag noch ein mal gemeinsam zu dem Aussichtspunkt und lernen von unserem Guide spannendes über die Pflanzenwelt. Wir bleiben bis zum Einbruch der Dunkelheit und konnten somit den Dschungel bei jeder Tageszeit beobachten.

Übernachtung: Zeltlager im Lobéké-Nationalpark

Tag 7: Auf nach Yokadouma (ca. 200 km; F, A)

Auf der Fahrt nach Yokadouma durchqueren wir den Boumba-Bek-Nationalpark und treffen auf Baka-Pygmäen entlang des Weges. In Yokadouma angekommen spüren wir eine besondere Atmosphäre: Die kleine Provinzstadt bietet Wildwest-Charakter. Keine asphaltierte Straße, dafür Holzhäuser mit Verandas, Bars und einem einzigen Hotel.

Übernachtung: Elephant Hotel in Yokadouma

Tag 8: Zurück in die Hauptstadt (ca. 580 km; F, A)

Wir kehren nach langer, aber abwechslungsreicher Fahrt zurück in die Hauptstadt, um von dort aus in den nächsten Tagen den Westen Kameruns zu erkunden.

Übernachtung: Somatel Hotel in Yaoundé

Tag 9: Besuch einer Stiftung in Bangoua (ca. 300 km; F, A)

Am Morgen begeben wir uns erneut auf eine Stadtrundfahrt mit unserem Bus durch Yaoundé und besichtigen, wozu an Tag 2 nicht genügend Zeit blieb. Anschließend setzen wir unsere Reise nach Bangoua fort, dessen Stadtkern und Königspalast wir in Augenschein nehmen. In Bangangté erfahren wir mehr über die französische Stiftung, die zu Ehren des Philanthropen Jean-Félicien Gacha errichtet wurde. Neben einer ganzen Reihe von erfolgreichen Projekten, gibt es auch ein Kulturzentrum und zahlreiche architektonische Besonderheiten zu sehen. Wir erreichen Bafoussam am frühen Abend.

Übernachtung: Résidence Saré Hotel in Bafoussam

Tag 10: Das Sultanat von Foumban (ca. 70 km; F, A)

Am Morgen besichtigen wir das Handelszentrum der Region in Bafoussam, wo Kaffee, Tee und Tabak angebaut werden, sowie ein mystisches Haus, das allerlei Kriegsgegenstände enthält und so die Ortsgemeinschaft vor schlechten Zeiten beschützen soll. Nach dem Mittagessen fahren wir in das Sultanat von Foumban, welches der südlichste Vorposten islamischer Kultur in Kamerun ist. Wir besichtigen das Palastmuseum, das vielleicht interessanteste des ganzen Landes, den Sultanspalast, die Statue des König Njoya, die Zentralmoschee und das traditionelle Kunstmuseum. Am frühen Abend kehren wir in unser Hotel in Foumban ein.

Übernachtung: Paradise Hotel in Foumban

Tag 11: Der König von Bankim (ca. 95 km; F, A)

Ein exklusives Treffen mit einem König wartet an unserem nächsten Reiseziel auf uns – wir lernen den König von Bankim kennen und erleben hautnah die Kultur und Traditionen dieses so ursprünglichen Ortes. Wir erkunden den Ort und schlendern über den lokalen Markt. Unser Abendessen nehmen wir gemeinsam mit dem Oberhaupt und seinem Gefolge ein.

Übernachtung: Caristel Hotel in Bankim

Tag 12: Kultur und Tanz in Bafut (ca. 215 km; F, A)

Heute fahren wir nach Bamenda, das auf rund 1.000 m Höhe liegt und das Zentrum des englischsprachigen Kameruns ist. Auf dem Weg können wir ein paar mal anhalten, um die Aussicht auf die schöne Landschaft zu genießen. Von Bamenda aus geht es nach Bafut, wo wir die über 700 Jahre alte Chefferie kennenlernen und das angrenzende Museum besichtigen werden, das sich in einem Haus der deutschen Kolonialzeit befindet. Wir erfahren mehr über die Traditionen und die Ahnenkultur des ansässigen Volkes und besuchen eine Opferstätte und zwei „Foltersteine“, an denen zu früheren Zeiten die Folterung und im schlimmsten Fall die Hinrichtung von Übeltätern stattfand. Nach der Besichtigung des 600 Jahre alten Gebäudes der „Talking Drum“ nehmen wir an einer unvergesslichen Aufführung der Juju-Maskenträger teil.

Übernachtung: Saddle Hill Ranch & Resort in Bamenda

Tag 13: Der Nyos-See und seine Geschichte (ca. 250 km; F, A)

Nach dem Frühstück geht unsere Fahrt entlang der Überschwemmungsebene von Bafut zum Nyos-See. Der  See wurde durch die Nyos-Tragödie im Jahr 1986 bekannt, bei der große Mengen von Kohlenstoffdioxid aus dem See austraten und etwa 1700 Bewohner der umliegenden Dörfer tötete. Hier besuchen wir den angrenzenden Ort Subum. Nach dem Mittagessen ergründen wir die Auswirkungen des Vorfalls und eine Methode, wie die heutige Bevölkerung eine weitere Tragödie verhindern möchte. Anschließend fahren wir weiter zu den imposanten Menchum-Wasserfällen, dem Wum-See und dem Aghem-Palast, in dem wir eine Folklore-Aufführung mit Tanz und Gesang erleben werden.

Übernachtung: Saddle Hill Ranch & Resort in Bamenda

Tag 14: Ein Tag bei den Bewohnern von Fundong (ca. 120 km; F, A)

Bei dem heutigen Besuch des Ortes Fundong bekommen wir einen Einblick in den Alltag der Dorfbewohner, die von verschiedenen Völkern abstammen und dennoch ihre ganz eigenen Traditionen und Riten ausleben. Fast täglich findet eine Hochzeit, Beisetzung, Geburt oder ein traditionelles Fest statt, deren Festakt wir mit etwas Glück miterleben können. Anschließend besichtigen wir die geheimnisvolle Afo-A-Kom, eine Statue um die sich viele Mythen ranken, und haben die Möglichkeit, uns mit einem Stammesoberhaupt zu unterhalten. Am Abend erreichen wir Bamenda.

Übernachtung: Saddle Hill Ranch & Resort in Bamenda

Tag 15: Metche-Wasserfälle und die Universitätsstadt Dschang (ca. 120 km; F, A)

Auf dem Weg nach Dschang halten wir an den eindrucksvollen Metche-Wasserfällen und erreichen wenige Stunden später die Universitätsstadt Dschang, welche wegen des angenehmen Gebirgsklimas ein beliebter Kurort während der Kolonialzeit war. Wir besichtigen das Kunsthandwerkszentrum, bevor wir ein bedeutendes Akklimatisationszentrum und das Zivilisationsmuseum besuchen.

Übernachtung: Hotel de Malte oder Mbouoh Star Palace in Dschang

Tag 16: Ekom-Wasserfälle und Limbe Wildlife Zentrum (ca. 240 km; F, A)

Heute fahren wir zuerst zu den beeindruckenden Ekom-Wasserfällen, bevor es weiter zum Limbe Wildlife Zentrum geht, in dem wir neben Schimpansen, Pavianen und Mandrills auch die stark gefährdeten Flachlandgorillas zu sehen bekommen. Die Reise führt uns weiter in die umliegenden Orte des höchsten Berges von Westafrika und schließlich nach Limbe, wo wir den feinsandigen, vulkanischen Strand und das warme Wasser des Atlantiks genießen können. Den Tag lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel ausklingen.

Übernachtung: Seme New Beach Hotel in Limbe

Tag 17: Auf den Spuren der Vergangenheit in Bimbia (ca. 35 km; F, A)

Nach dem Frühstück besichtigen wir den einstigen Sklavenhandelsplatz von Bimbia, dessen Grundmauern noch immer ein sehr lebendiges Bild des dunklen Geschehens aufzeichnen und die deutsche Landungsbrücke und können Fischer in ihren handgefertigten Booten auf dem Meer beobachten.

Übernachtung: Seme New Beach Hotel in Limbe

Tag 18: Auffangstation für Affen auf Monkey Island (ca. 260 km; F, A)

Affenfleisch gilt in Teilen Afrikas als Delikatesse, daher fallen die Eltern vieler Schimpansen-Babys dem Buschfleischhandel zum Opfer. Deswegen machen wir eine halbstündige Bootsfahrt zur  touristisch kaum erschlossene Monkey Island, eine Auffangstation, die verwaisten Schimpansen eine neue Heimat gibt, um die Affen zu besuchen und das Programm zu unterstützen. Anschließend fahren wir weiter in den Badeort Kribi, in dessen Stadtbild die deutsche Kolonialgeschichte noch sehr präsent ist – eine ehemalige deutsche Kirche, eine Schule, ein Friedhof und ein Leuchtturm zählen zu den kolonialen Überresten dieser Zeit. 

Übernachtung: Ilomba Hotel in Kribi

Tag 19: Auf zu den einzigartigen Lobé-Wasserfällen (ca. 20 km; F, A)

Eine kurze Fahrt bringt uns zu den Lobé-Wasserfällen, welche zu den wenigen Wasserfällen der Erde zählen, die den direkten Weg ins Meer finden. Hier können wir uns etwas im kühlen Nass erfrischen. Dann besuchen wir eine Schildkröten-Auffangstation und genießen einen freien Nachmittag, um die Schönheit der Küste und das klare Meerwasser voll auszukosten.

Übernachtung: Ilomba Hotel in Kribi

Tag 20: Abreise

Am Morgen haben wir die Möglichkeit, das örtliche Kunst- und Handwerksmuseum zu besuchen, bevor wir nach Yaoundé fahren und zum Flughafen gebracht werden.

Reisebeginn Reiseende Preis ab Einzelzimmerpreis Buchung

16.12.2018

04.01.2019

2999.00 EUR

369.00 EUR

JETZT ANFRAGEN

10.02.2019

01.03.2019

2999.00 EUR

369.00 EUR

JETZT ANFRAGEN

15.12.2019

03.01.2020

2999.00 EUR

369.00 EUR

JETZT ANFRAGEN

Min. 2 Personen, max. 8 Personen.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

  • Rundreise ab/bis Yaoundé mit Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • 15 Übernachtungen in zum Teil sehr einfachen, landesüblichen Hotels (**-***) im Doppelzimmer, 4 Übernachtungen in Zeltlagern
  • Deutschsprechende einheimische Reiseleitung
  • 19 x Frühstück, 19 x Abendessen
  • 1 Reiseführer von MairDumont Ihrer Wahl (pro Zimmer)
  • ständige Ansprechpartner in Deutschland und in Kamerun
  • Eintrittsgelder & -gebühren

Einreisebestimmungen:

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Kamerun Pass- und Visumpflicht. Das kostenpflichtige Visum muss vor der Reise bei der zuständigen kamerunischen Auslandvertretung beantragt werden. Hierbei fällt eine Visumsgebühr von etwa 120,00 EUR an. Die Bearbeitungsdauer für das Visum beträgt etwa zwei Wochen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kamerun eingeholt werden.


Impfungen:

Ein internationaler Impfausweis mit dem Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung muss bei Ein- und Ausreise zwingend vorgelegt werden. Des Weiteren werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Polio empfohlen; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Dies sind die landesüblichen Unterkünfte, denen wir regelmäßig unsere Kunden anvertrauen. Sollten ein oder mehrere Hotels einmal nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, unsere Gruppe in anderen, gleichwertigen Unterkünften unterzubringen.

Einer unserer durchgängigen Reiseleiter in Kamerun ist Jérémie Meupehou. Nach dem Abitur hat Jérémie elf Jahre lang in Aachen gelebt. Aus dieser Zeit stammen seine hervorragenden Deutsch-Kenntnisse, welche ihn – gepaart mit seiner schieren Begeisterung für jede der zehn Regionen seines Landes – als tollen Reiseleiter prädestinieren!

Reiseleiter in Kamerun

In der Regel bedienen wir uns bei unserer Rundreise in Kamerun klimatisierter Minibusse. Je nach Gruppengröße kann das eingesetzte Transportmittel variieren.

Wir buchen Ihnen sehr gerne die passenden Flüge zu dieser Reise. Nennen Sie uns einfach Ihren Wunschabflughafen, ob Sie ggf. früher an- oder später abreisen möchten und wie sonst wir Ihnen Ihre Anreise so angenehm wie möglich gestalten können. Ob preisbewusst mit zweimal umsteigen oder nonstop in der Business Class – wir finden eine Lösung. Garantiert.

Um Ihnen einen ersten Anhaltspunkt bieten zu können, welche Flugzeiten und Fluggesellschaften Sie voraussichtlich erwarten werden, haben wir im Folgenden eine zu dieser Reise passende, beispielhafte Flugverbindung für Sie aufgeführt.

FRA – BRU 07:25 – 08:25 Lufthansa 7016, Flugdauer 1 Std. 0 Min.
BRU – NSI 10:45 – 19:15 Brussels Airlines 371, Flugdauer 8 Std. 30 Min.
NSI – BRU 20:35 – 05:10 (+1) Brussels Airlines 372, Flugdauer 8 Std. 35 Min.
BRU – FRA 07:05 – 08:05 Lufthansa 7015, Flugdauer 1 Std. 0 Min.

Damit Sie bei all Ihren Erlebnissen und Abenteuern immer auf der sicheren Seite sind, empfehlen wir Ihnen einen passenden Reiseschutz. Mit dem RundumSorglos-Schutz sind Sie das gesamte Jahr über bei jeglichen Reisen abgesichert – unabhängig davon, ob Sie nur einen Wochenendausflug unternehmen oder bis zu drei Monate am Stück vereisen und auch, wenn Sie nicht bei Zeitgeist Erlebnisreisen gebucht haben. Sowohl beim Ganzjahresschutz, als auch bei einem einmaligen Reiseschutz für eine bestimmte Reise können Sie zwischen einem Reiserücktrittsschutz, einem Reiseabbruchschutz, einem Reisekrankenschutz und einem Schutz bei Gepäckschäden oder ein Kombinationspaket aus all diesen Möglichkeiten wählen. Bei allen Varianten haben Sie außerdem die Wahl, ob Sie sich als Einzelperson, als Paar oder als ganze Familie absichern möchten. Klingt kompliziert – ist es aber nicht: Testen Sie es aus!

Dokumente

  • Flugtickets
  • Führerschein
  • Reiseschutz
  • Impfpass (ggf. Fotokopie)
  • Krankenversicherungskarte
  • Kreditkarte
  • Reisepass (ggf. Fotokopie)
  • Visum 

Kosmetika 

Technik und Ausrüstung

Zusätzliches

  • Ca. 33.000,00 CFA in bar (entspricht ca. 50,00 EUR)
  • Kleiner Tagesrucksack
  • Kleines Portemonnaie
  • Kompressionsbeutel für (Schmutz-)Wäsche
  • Kulturbeutel für Flüssigkeiten etc.
  • Ohrenstöpsel
  • Taschentücher, Desinfektionstücher
  • Uhr oder Wecker

Kleidung 

  • Badekleidung für die Nutzung der Hotelpools
  • Kopfbedeckung
  • Lange strapazierfähige Hosen
  • Leichte Jacken
  • Unterwäsche (m / w)
  • Regenhose und -jacke
  • Schlafsachen
  • Shorts (m / w)
  • Sonnenbrille
  • T-Shirts (m / w)
  • Wasserfestes, stabiles Schuhwerk (m / w)
  • Wechselschuhe

Wenn Sie eine Reise bei Zeitgeist Erlebnisreisen buchen, bekommen Sie von uns einen Reiseführer aus dem Hause MairDumont (Baedeker, Marco Polo, Lonely Planet, DuMont, Stefan Loose) geschenkt. 

Um sich darüber hinaus noch besser auf Ihre Reise einstimmen zu können, empfehlen wir Ihnen die Lektüre folgender Bücher:  

Als Privatreise zum Wunschtermin buchen?

Unsere Reisen haben Sie überzeugt. Nur ist leider kein Termin dabei, der Ihnen passt? Oder Sie möchten sie lieber im privaten Kreis buchen? Keine Sorge – wir werden uns auf den Kopf stellen, um Ihnen die Reise so zu ermöglichen, wie Sie es möchten. Damit sie das Zeug zur erlebnisreichsten Reise Ihres Lebens hat!