Botswana & Simbabwe

Von Jozi zu den Vic Falls

  • Best-of-Rundreise in kleiner Gruppe (4-12 Pers.)
  • Durchgängige, deutschsprechende Reiseleitung
  • Besuch des Khama Rhino Sanctuary Trust, einem Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird
  • In einem Mokoro zu vorerrichten Zelten mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt
  • Mehrere Pirschfahrten im Moremi- und Chobe-Nationalpark im offenen Safari-Fahrzeug
  • Besichtigen der schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi
  • Bestaunen riesiger Elefantenherden, die am Chobe-Fluss ihren Durst stillen
  • Mehrere Pirschwanderungen mit einem lokalen Führer, um die Big Five hautnah zu erleben
  • Besichtigung der beeindruckenden Victoria Falls in Simbabwe
  • Optional: Rundflug über das Okavango-Delta

14 Tage Erlebnisreise

... auch individuell buchbar!

Jetzt buchen Anfragen

Botswana & Simbabwe – 14 Tage Erlebnisreise

Tag 1: Fahrt zum Khama Rhino Sanctuary (ca. 630 km; M, A)

Wir starten gegen 6.30 Uhr von Johannesburg aus nach Norden in Richtung Botswana zum Khama Rhino Sanctuary. Der Khama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Weißen Nashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher bieten einen erstklassigen Lebensraum für Weiße Nashörner, Zebras und Gnus. Am Nachmittag starten wir unsere erste Pirschfahrt und anschließend essen wir alle gemeinsam zu Abend.

Übernachtung: Khama Rhino Sanctuary in Serowe

Tag 2: Wilkommen in Botswana! (ca. 515 km; F, M)

Nach einem leckeren Frühstück durchqueren wir heute die Kalahari-Wüste mit dem Ziel Maun, dem Einfallstor zum Okavango-Delta. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptstadt des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Wildwest-Stadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Übernachtung: Rivernest Boutique Cottages in Maun

Tag 3: Auf ins Okavango-Delta! (ca. 2 Std. Fahrt; F, M, A)

Auf unserem Weg in das Okavango-Delta halten wir an einer Bootsanlegestelle, von wo aus wir uns in einem Mokoro zu unseren vorerrichten Zelten mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt begeben. Die einzigartige Natur hier hat einiges zu bieten: zahlreiche Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten und mit etwas Glück sogar Eisvögel sowie zahlreiche weitere Vogelarten. Im Lager angekommen, können wir unsere bereits im Vorhinein errichteten Zelte beziehen. Nachdem wir Zeit hatten, uns frisch zu machen, begeben wir uns auf eine erste Pirschwanderung und können uns anschließend auf das Abendessen freuen. 

Übernachtung: Vorerrichtete Zelte im Okavango-Delta

Tag 4: Abenteuerreiche Begegnungen  (F, M, A)

Heute begeben wir uns schon am frühen Morgen auf Pirschwanderung. Von einem lokalen Führer begleitet, werden wir Flora und Fauna hautnah erleben. Am Nachmittag, wenn die Tiere aus ihrer Mittagspause langsam wieder aufwachen, begeben wir uns erneut auf Suche nach Tieren diesmal aber gleiten wir auf einem Mokoro durch das Delta und können währenddessen den Sonnenuntergang genießen. Danach essen wir gemeinsam zu Abend und lassen den Tag im Busch gemütlich ausklingen.

Übernachtung: Vorerrichtete Zelte im Okavango-Delta

Tag 5: Fahrt in das artenreiche Moremi Game Reserve (ca. 150 km; F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren wir mit einem offenen Allradfahrzeug in das Moremi Game Reserve. Chief’s Island ist die größte Landmasse innerhalb von Moremi und galt bis zur Ernennung zum Nationalpark durch den Batswana-Stamm als reiches Jagd-Areal. Bereits während der Fahrt haben wir die Möglichkeit die verschiedensten Tiere zu entdecken. Am Abend erwartet uns ein tolles Abendessen im Camp.

Übernachtung: Hyena Pan Tented Camp im Moremi Game Reserve

Tag 6: Der frühe Vogel... (F, M, A)

Auch heute starten wir nach dem Frühstück wieder früh in den Tag, da es um diese Uhrzeit noch verhältnismäßig kühl ist. Dann sind die meisten Tiere nämlich sehr aktiv und man hat die besten Möglichkeiten viele verschiedene wie auch seltene Tiere zu entdecken. Wir sind den ganzen Tag auf Safari unterwegs und können zwischenzeitlich unseren mitgebrachten Mittagssnack verspeisen. Auch diesen Abend verbringen wir bei einer leckeren Mahlzeit im Camp. 

Übernachtung: Hyena Pan Tented Camp im Moremi Game Reserve

Tag 7: Auf der Suche nach den Big Five (F, M, A)

Auch heute verbringen wir den frühen Morgen bei einer Pirschfahrt im Moremi-Nationalpark sowie den angrenzenden privaten Reservaten und bestaunen die reichlich vorhandene Artenvielfalt. Dazu gehören Elefanten, Nilpferde, Büffel, Löwen und andere Wildtiere. Die Zeit zwischen den zwei Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. 

Übernachtung: Hyena Pan Tented Camp im Moremi Game Reserve

Tag 8: Heia Safari (ca. 150 km; F, M)

Am Vormittag begeben wir uns für ein letztes Mal auf Pirschfahrt in den Moremi-Nationalpark. Anschließend fahren wir zurück nach Maun, wo uns der Abend zur freien Verfügung steht.

Übernachtung: Rivernest Boutique Cottages in Maun

Tag 9: Die Makgadikgadi-Pfanne (ca. 320 km; F, M)

Am Morgen haben wir die Möglichkeit, einen optionalen Rundflug über das Okavango-Delta zu buchen, bevor wir gemeinsam nach Nata weiterziehen. Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen dem Betrachter wie eine endlose, gleißend helle Ebene. Wenn der Regen einsetzt, vollzieht sich eine dramatische Veränderung der lebensfeindlichen Szenerie: Tausende Gnus und Zebras begeben sich zu den nahrhaften Grasländern und Flamingo-Schwärme stehen in den algenreichen Gewässern und nehmen hier ihre stärkende Nahrung zu sich. Dieses Naturspektakel findet nicht häufig in dieser ansonsten regenarmen Region statt und ist auch nur von kurzer Dauer. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Übernachtung: Nata Lodge oder Pelican Lodge in Nata

Tag 10: Im Chobe-Nationalpark (ca. 300 km; F)

Nach dem Frühstück geht es weiter in den wohl bekanntesten Nationalpark Botswanas – den Chobe-Nationalpark! Der Chobe-Fluss ist zum einen lebenswichtig für die Tiere in diesem Areal und zum anderen ist er eine der atemberaubenden Besucherattraktionen Botswanas. Der Fluss ist ein beliebter Anziehungspunkt für Elefantenherden, die fast nirgends vielköpfiger sind als hier. Am Nachmittag kann optional an einer dreistündigen Pirschfahrt durch den Chobe-Nationalpark teilgenommen werden.

Übernachtung: Thebe River Safaris in Kasane

Tag 11: Auf Safari im Chobe-Nationalpark (F, M)

Schon am frühen Morgen spüren wir mit unseren Kameras dem Wild nach und kehren im Anschluss zu einem leckeren Brunch in das Lager zurück. Am späten Nachmittag unternehmen wir als nächsten Höhepunkt der Etappe eine Safari in der Dämmerung, bei der uns wieder riesige Elefantenherden begegnen werden, die am Chobe ihren Durst stillen. 

Übernachtung: Thebe River Safaris in Kasane

Tag 12: Victoria Falls (ca. 70 km; F)

Heute besuchen wir den „Mosi oa Tunya“, den „Donnernden Rauch“ – die spektakulären Viktoriafälle! Diese großartigen Wasserfälle gehören zweifellos zu den beeindruckendsten Naturwundern der Erde. Die Victoria-Falls-Brücke geht auf den Kolonialisten Cecil Rhodes zurück, der ihren Bau im Jahre 1900 anordnete. Ihre Vollendendung im Jahr 1905 erlebte Rhodes nicht mehr. Sie überspannt die beeindruckende Schlucht des Sambesi. Erleben Sie die Victoria-Fälle in aller Ruhe hautnah und genießen Sie im Anschluss den restlichen Tag zur freien Verfügung – beispielsweise bei einem Stadtrundgang durch die gleichnamige Stadt Victoria Falls.

Übernachtung: Rainbow Hotel in Victoria Falls

Tag 13: Adrenalinaustoß in Victoria Falls (F)

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Diesen Tag können Sie nutzen um an einer oder mehreren der vielen optionalen Aktivitäten teilzunehmen. Adrenalinsüchtige können beispielsweise von der Bogenbrücke aus einen Bungee-Jump (ca. 110 m) über dem Sambesi wagen! Weitere optionale Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind das nicht minder ausdauernde Whitewater Rafting im Sambesi oder ein fesselnder Rundflug über die gewaltige Szenerie. 

Übernachtung: Rainbow Hotel in Victoria Falls

Tag 14: Auf bald, schönes Afrika! (F) 

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück endet unsere Rundreise.

ReisebeginnReiseendePreis abBuchung

19.08.2018

01.09.2018

2720,00 EUR

JETZT BUCHEN

18.11.2018

01.12.2018

2720,00 EUR

JETZT BUCHEN

Einzelzimmer: 970,00 EUR

Min. 4 Personen, max. 12 Personen.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

Am ersten Tag der Reise ist eine zusätzliche Vorortzahlung in Höhe von 300 US$ p.P. in bar an den Reiseleiter zu zahlen. 

  • Rundreise von Johannesburg bis Victoria Falls mit Transfers und Aktivitäten wie im Programm beschrieben
  • 11 Übernachtungen in Lodges und
    2 Übernachtungen in Zelten
  • Deutschsprechende einheimische Reiseleitung
      
  • 13 x Frühstück, 11 x Mittagessen (oder Picknick),
    6 x Abendessen
  • ständige Ansprechpartner in Deutschland, Botswana und Simbabwe
  • Eintrittsgelder & -gebühren

9. Tag

Rundflug über das Okavango-Delta (ca. 1 Std.)

159,00 EUR p.P.

10. Tag

Pirschfahrt im Chobe-Nationalpark (ca. 3 Std.)

59,00 EUR p.P.

13. Tag

Bungee-Jump über dem Sambesi

199,00 EUR p.P.

13. Tag

Whitewater Rafting im Sambesi (ca. 4 Std.)

179,00 EUR p.P.

13. Tag

Rundflug mit einem Hubschrauber über die Victoria Falls (ca. 15 Min.)

219,00 EUR p.P.

13. Tag

Rundflug mit einem Ultraleichtflugzeug über die Victoria Falls (ca. 15 Min.)

219,00 EUR p.P.

Einreisebestimmungen:

Deutsche, Österreicher und Schweizer können als Touristen ohne vorherigem Beantragen eines Visums nach Botswana und Simbabwe einreisen. Gegen die Vorlage des Rückflugscheins wird das Visum bei Einreise erteilt. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Der Aufenthalt ist eingeschränkt auf maximal 90 Tage pro Kalenderjahr. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei den Botschaften von Botswana und Simbabwe eingeholt werden.

Impfungen:

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Botswana und Simbabwe in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. Ein hohes Risiko besteht für uns im nördlichen Okavango-Delta, Chobe-Nationalpark und im Moremi-Wildreservat in der Regenzeit von November bis Mai. In der Trockenzeit von Juni bis Oktober ist das Risiko dort geringer. Deshalb ist neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner (www.dtg.org).

Zelte im Okavango-Delta

Dies sind die großartigen Unterkünfte, denen wir regelmäßig unsere Kunden anvertrauen. Sollten ein oder mehrere Hotels einmal nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, unsere Gruppe in anderen, gleichwertigen Unterkünften unterzubringen.

Einer unserer Reiseleiter in Botswana ist Johan Mey. Er ist gebürtiger Südafrikaner und hat direkt nach seinem Schulabschluss begonnen in einem Rehabilitationscenter in Südafrika für den Schutz von Primaten zu arbeiten. Danach hat er seine Ausbildung zum Safari Guide begonnen und eine neue Passion entdeckt. Johan verfügt über großes Wissen über das wilde Leben im Busch und freut sich darauf dieses mit Ihnen teilen zu können. Außerdem ist er ein hervorragender Koch und wird bestimmt auch Sie mit seinem Lieblingsgericht "Beer Chicken" erfreuen können!

In der Regel bedienen wir uns bei dieser Reise eines eigens umgebauten Safari-Trucks. Im Okavango-Delta, im Moremi- und im Chobe-Nationalpark nutzen wir offene Safari-Fahrzeuge.

Wir buchen Ihnen sehr gerne die passenden Flüge zu dieser Reise. Nennen Sie uns einfach Ihren Wunschabflughafen, ob Sie ggf. früher an- oder später abreisen möchten und wie sonst wir Ihnen Ihre Anreise so angenehm wie möglich gestalten können. Ob preisbewusst mit zweimal umsteigen oder nonstop in der Business Class – wir finden eine Lösung. Garantiert.

Als Privatreise zum Wunschtermin buchen?

Unsere Reisen haben Sie überzeugt. Nur ist leider kein Termin dabei, der Ihnen passt? Oder Sie möchten sie lieber im privaten Kreis buchen? Keine Sorge – wir werden uns auf den Kopf stellen, um Ihnen die Reise so zu ermöglichen, wie Sie es möchten. Damit sie das Zeug zur erlebnisreichsten Reise Ihres Lebens hat!