Was tun gegen Jetlag?

Dem Jetlag entgegenwirken

Man plant wochen- oder gar monatelang eine Reise, packt all seine Sachen zusammen und die Vorfreude könnte nicht größer sein, gäbe es da nicht den „Jetlag“, der einem potentiell gleich mehrere Tage seines Urlaubes zunichte macht. Wie kann man ihm vorbeugen, wie vermeiden?

Der Begriff Jetlag beschreibt eine Störung, die bei Langstreckenflügen beim Überqueren verschiedener Zeitzonen auftreten kann. Biorhythmen wie der Schlaf-Wach-Rhythmus, aber auch andere, geraten durcheinander und es kann zu extremer Müdigkeit oder sogar Schlafstörungen kommen. Durch dieses Phänomen müssen die meisten Reisenden in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft im weit entfernten Reiseland den Jetlag überwinden und sind nicht so fit und aufnahmefähig, wie sie es gerne wären. Diese Anstrengung wird zu Recht als störend empfunden und ist genau das, was man im Urlaub nicht gebrauchen kann. Insbesondere, wenn die Rundreise gleich am ersten Tag nach der Landung beginnt.

Die Stärke des Jetlags hängt auch von der Reiserichtung ab. Für die meisten Menschen ist der Jetlag schlimmer, wenn Sie in den Osten fliegen. Dies liegt daran, dass es den Menschen leichter fällt, den Tag zu verlängern, da der innere Tag-Nacht-Rhythmus normalerweise länger als 24 Stunden ist. Wenn man den Tag verkürzt, indem man nach Osten fliegt, bringt das den Körper deutlich mehr durcheinander.

Was Sie tun können, um den Jetlag vorzubeugen oder zu bekämpfen, sodass Sie die Reise gleich von Anfang an genießen können, erfahren Sie hier:

1. Passen Sie sich schon vor Abflug an die Zeit im Zielland an

Nun fragen Sie sich womöglich wie das funktionieren soll. Versuchen Sie bei Flügen in den Westen ein paar Stunden später ins Bett zu gehen und auch ein paar Stunden später aufzustehen und bei Flügen in den Osten genau umgekehrt.

2. Stellen Sie Ihre Uhr um

Versuchen Sie, sobald Sie im Flugzeug sitzen, Ihre Uhr, Ihr Handy, Laptop o.ä. schon auf die Zeit des Zielortes umzustellen. Dies führt dazu, dass Sie hinterher bei Ihrer Ankunft nicht mehr so verwirrt sind.

3. Achten Sie auf einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt

Flüssigkeitsmangel führt zu einer Verstärkung des Jetlags. Das bedeutet Sie sollten sowohl vor, als auch während und nach dem Flug genügend Wasser trinken. Alkohol ist mit einem ausgeglichenen Flüssighaushalt nicht gemeint, da Alkohol eher das Gegenteil erreicht und die Flüssigkeit entzieht.

4. Versuchen Sie sich möglichst im Freien aufzuhalten

Sie sollten darauf achten sowohl vor, als auch nach dem Flug viel Zeit im Freien in der Sonne zu verbringen. Die Sonne ist dazu da die Produktion des Schlafhormons Melatonin zu hemmen. Somit fällt es leichter sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen und erst abends müde zu werden.

5. Schlafmittel vermeiden

Auch wenn sie nicht zu den landestypischen Zeiten schlafen können, lassen Sie die Finger von Schlafmitteln. Diese führen nur dazu, dass ihr Organismus noch mehr beeinträchtigt wird.

6. Schalten Sie den Kopf aus

Meistens hat ein Jetlag auch viel mit dem Kopf zu tun. Versuchen Sie nicht darüber nachzudenken, welche Uhrzeit gerade in ihrem Heimatland ist. Sie sind gerade in Ihrem Reiseland und müssen versuchen sich an die neue Ortszeit zu gewöhnen und am sozialen Leben teilzuhaben.

7. Mahlzeiten in den ersten Tagen an Gewohnheiten anpassen

Versuchen Sie in den ersten Tagen Ihre Essgewohnheiten aus der Heimatzeit zu übernehmen. Wenn in Ihrem Reiseland gerade zu Abend gegessen wird, zu Hause aber normalerweise Zeit für Frühstück wäre, dann versuchen Sie abends etwas Leichtes zu essen, um die Verdauung nicht durcheinander zu bringen. So können Sie sich langsam an den neuen Essensrhythmus gewöhnen.

8. Versuchen Sie in der ersten Nacht nach Ankunft viel zu schlafen

Versuchen Sie, wenn es möglich ist, in der ersten Nacht nach der Ankunft in Ihrem Zielland möglichst viel zu schlafen, um den Körper zu schonen.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!