Einreise & Gesundheitsbestimmungen


Einreisebestimmungen

Jedes Land hat individuelle Einreisebestimmungen. Wo braucht man ein Visum – und wo nicht? Wo ist sogar ein Einladungsschreiben notwendig? Diese Infos bekommen Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können und verbindliche Informationen nur beim Auswärtigen Amt in Deutschland, beim BMEIA in Österreich, beim EDA in der Schweiz oder aber bei den jeweiligen Botschaften der Länder eingeholt werden können.


Visum

Von den Einreisebestimmungen eines jeden Landes hängt ab, ob und wenn ja welches Visum Sie benötigen. Die Möglichkeiten ein Visum zu beantragen variieren ebenfalls. Manchmal ist es am einfachsten, das Visum online zu beantragen, bei anderen Ländern erhält man das Visum erst bei der Einreise. Wie Sie am besten vorgehen und wo Sie Ihr Visum beantragen können, haben wir im Folgenden für Sie erläutert.



Gesundheitsbestimmungen & Impfvorschriften

Während unserer Reisen sind wir sicher und müssen keine Angst vor irgendwelchen Gefahren haben. Wir bieten nur Reisen an, die wir auch selbst mit gutem Gewissen machen würden. Um das zu gewährleisten stehen wir in ständigem Kontakt mit den drei wichtigsten Organisationen. Zum einen richten wir uns nach den Angaben des Auswärtigen Amtes, das stets bestens informiert ist und stetig die Informationen die Lage weltweit aktualisiert. Zum anderen informieren wir uns bei der Weltgesundheitsorganisation WHO, um aktuell über die Gesundheitslage oder mögliche Epidemien auf dem Laufenden zu sein. Eine besonders wichtige Quelle sind auch unsere Partneragenturen in den Ländern vor Ort. Wir stehen in ständigem Kontakt mit ihnen. Falls in einem Land etwas passiert, bekommen wir das als erstes mit und können umgehend darauf reagieren. Im Fall der Fälle sind unsere Reiseleiter darin geschult, gesundheitlich helfen zu können und haben stets eine Notfallausrüstung zur Hand.

Neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten werden je nach Land weitere Impfungen empfohlen. Welche das sind, erfahren Sie bei uns unter Praktische Hinweise des jeweiligen Landes bei der Länderinformation. Außerdem raten wir vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Ägypten

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Ägypten Visumpflicht. Obwohl für Deutsche die Möglichkeit besteht, mit lediglich dem Personalausweis einzureisen, empfehlen wir die Mitnahme eines Reisepasses. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Das Visum kann bei Einreise nach Ägypten am Flughafen von Kairo für circa 25,00 USD erworben werden – durch die Prozedur hilft Ihnen ein Mitglied Ihrer Reiseleitung. Die Visagebühren übernehmen wir für Sie. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Ägypten eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Ägypten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Alaska

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige benötigen grundsätzlich einen gültigen Reisepass, eine ESTA-Genehmigung sowie ein gültiges Rück- bzw. Weiterflugticket, um in die USA einreisen zu können. Die ESTA-Genehmigung kostet circa 14,00 USD bei der Online-Beantragung und ist für zwei Jahre gültig. Der ESTA-Antrag sollte mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt gestellt werden. Mit einer gültigen ESTA-Genehmigung dürfen sich Touristen für insgesamt 90 Tage in den USA aufhalten mit beliebig vielen Einreisen. Personen, die nach dem 01.03.2011 in Syrien, dem Iran, dem Irak, dem Sudan, Libyen, Somalia oder Jemen waren, müssen ein „B-2 Tourist Visa“ beantragen und persönlich bei der zuständigen US-Botschaft vorstellig werden. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft der USA eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Alaska in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Argentinien

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Argentinien einreisen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei den Botschaften von Argentinien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Argentinien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Aserbaidschan

In Aserbaidschan besteht für Deutsche, Österreicher und Schweizer Pass-und Visumpflicht. Das gebührenpflichtige Visum kann vorab als „eVisa“ im Online-Verfahren unter www.evisa.gov.az beantragt werden (ca. 20,00 USD). Es berechtigt zu einer einmaligen Reise und einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen. Möglich ist jedoch auch die Beantragung bei einer aserbaidschanischen Auslandsvertretung – dann wird allerdings ein Einladungsschreiben benötigt, welches Sie kostenpflichtig über uns beziehen können. Der Reisepass muss jedenfalls sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Aserbaidschan eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Aserbaidschan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Äthiopien

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Äthiopien Pass- und Visumpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Das Visum kann vor der Reise online über www.evisa.gov.et beantragt werden. Innerhalb von 72 Stunden erhält man eine Bestätigung per E-Mail. Das Visum kann auch bei Einreise nach Äthiopien am Flughafen von Addis Abeba kostenpflichtig (ca. 52,00 USD) erworben werden. Wir raten wegen langer Wartezeiten jedoch davon ab, das Visum erst bei Einreise am Flughafen ausstellen zu lassen. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Äthiopien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Äthiopien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Gelbfieber; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Australien

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Australien Pass- und Visumpflicht. Das kostenlose Visum muss vorab als „eVisa“ unter https://online.immi.gov.au/lusc/login beantragt werden. Die Reisenden werden per E-Mail benachrichtigt, ob sie als eVisitors einreisen dürfen. In den meisten Fällen erfolgt die Nachricht innerhalb von Minuten. Das eVisitor-Visum wird an den Grenzübergängen elektronisch gespeichert und tritt an die Stelle eines vor der Reise einzuholenden Visumaufklebers oder Stempels im Pass. Das Visum ist zwölf Monate gültig und berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal drei Monaten in Australien. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Australien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Australien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Bangladesch

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer bestehen in Bangladesch Pass- und Visumpflicht. Das kostenpflichtige Visum sollte vor der Reise bei der zuständigen bangladeschischen Auslandsvertretung beantragt werden. Die Gebühr für die Beantragung des Visums beläuft sich auf etwa 45,00 EUR. Wir raten davon ab, das Visum erst bei Einreise an der Grenze als „Visa on Arrival“ zu beantragen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Bangladesch eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Bangladesch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A sowie Typhus. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Barbados 

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumsfrei nach Barbados einreisen, sie sollten jedoch im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate über das geplante Reisedatum hinaus gültig sein. Bei Ihrer Einreise erhalten Sie für gewöhnlich einen Stempel mit einer Aufenthaltserlaubnis für mindestens 28 Tage, eine eventuelle Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis muss bei der Einwanderungsbehörde beantragt werden. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Barbados eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Barbados in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Bei einer Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung notwendig. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Belize

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Belize einreisen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bitte beachten Sie, dass bei den Ein- bzw. Ausreisen Steuern von ca. 19,00 USD p. P. anfallen können, die nicht im Reisepreis enthalten sind. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Belize eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Belize in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Bolivien 

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Bolivien zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Bolivien eingeholt werden.

Allen Reisenden nach Bolivien wird eine Gelbfieberimpfung - neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten - stark empfohlen. Auch die Überprüfung des Impfschutzes sowie die gegeben falls notwendige Auffrischung wird empfohlen. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Botswana

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Botswana kein Visum. Bei der Einreise nach Botswana muss eine Touristensteuer in Höhe von ca. 30,00 USD bezahlt werden – zahlbar in bar oder per Kreditkarte.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach  Botswana in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Brasilien

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Brasilien zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Bolivien eingeholt werden.

Allen Reisenden nach Brasilien wird eine Gelbfieberimpfung - neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – sowie eine Impfung gegen Hepatitis A stark empfohlen, es bestehen jedoch keine Impfvorschriften. Auch die Überprüfung des Impfschutzes sowie die gegeben falls notwendige Auffrischung wird empfohlen. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Burkina Faso 

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Burkina Faso ein Visum welches vor Reiseantritt bei der Botschaft von Burkina Faso beantragt werden muss. Der Reisepass muss jeweils drei Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate von Burkina Faso.

Eine Gelbfieberimpfung ist bei einer Reise nach Burkina Faso obligatorisch. Bei Einreise in das Land muss der Impfausweis eines jeden Reisenden vorgelegt werden. Vom WHO wurde der fehlende Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und gegebenenfalls Ergänzung des Impfschutzes ist für alle Reisenden dringend empfohlen. Außerdem empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus. Da auf der Reise ein Malariarisiko besteht ist auch eine Malariaprophylaxe dringend notwendig.  Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Costa Rica

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Costa Rica zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bei der Ausreise wird aktuell eine Flughafensteuer für Touristen von circa 29,00 USD sowie ggfs. eine Sicherheitsgebühr von circa 6,00 USD pro Person erhoben. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Costa Rica eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Costa Rica in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Dominikanische Republik 

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in die Dominikanische Republik in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Estland

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können in Estland mit einem Ausweisdokument visumfrei einreisen. Der Personalausweis oder der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei den Botschaften von Estland eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Estland in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Gambia

Deutsche und österreichische Staatsangehörige können nach Gambia zu touristischen Zwecken für bis zu 21 bis 28 Tagen mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Hierfür wird bei der Einreise am Flughafen ein kostenfreies Visum erteilt. Für schweizerische Staatsangehörige hingegen wird bei der Einreise eine Gebühr von ca. 80 EUR erhoben. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Gambia eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Gambia in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Da Gambia jedoch ein Gelbfieber-Infektionsgebiet ist, wird eine Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden empfohlen. Empfohlen werden zudem – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Georgien

Deutsche, Österreicher und Schweizer können als Touristen visumfrei nach Georgien einreisen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Georgien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Georgien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Guatemala

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Guatemala einreisen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bitte beachten Sie, dass bei den Ein- bzw. Ausreisen Steuern von ca. 5,00 USD p. P. anfallen können, die nicht im Reisepreis enthalten sind. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei den Botschaften von Guatemala eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Guatemala in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Guyana

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumsfrei nach Guyana einreisen, sie sollten jedoch im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate über das geplante Reisedatum hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Guyana eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Guyana in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Bei einer Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung notwendig. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Haiti

Deutsche, Österreicher und Schweizer können für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten visumsfrei nach Haiti einreisen. Bei Ankunft müssen ein Einreiseformular und eine Zolldeklaration ausgefüllt werden. Das Einreiseformular muss bei der Ausreise wieder vorgelegt werden. Ein Flugschein für die Weiter- bzw. Rückreise muss vorliegen. Für längere Aufenthalte muss vor der Einreise ein Visum bei der zuständigen haitianischen Auslandsvertretung beantragt werden. Touristen und Geschäftsreisende müssen bei Einreise eine Tourismussteuer in Höhe von 10,- US-$ zahlen. Diese Steuer kann alternativ auch in Euro (10,- €) oder kanadische Dollar (10,- CA$) bezahlt werden. Es ist empfehlenswert, den Betrag passend bereitzuhalten.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Haiti in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Für eine Reise nach Haiti bestehen einige Grundregeln zur Hygiene vor Ort, insbesondere wegen des Wirbelsturms 2016, welcher erneut zum Choleraausbruch führte:

- Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen.

- Unterwegs zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen.

- Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen, selbst schälen oder desinfizieren.

- Fliegen unbedingt von Verpflegung fernhalten.

- Hände so oft wie möglich mit Seife waschen, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen. Einmalhandtücher verwenden.

Honduras

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Honduras einreisen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bitte beachten Sie, dass bei der Ein- bzw. Ausreise eine Steuer von ca. 5,00 USD p. P. anfällt. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Honduras eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Honduras in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Indien

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Indien Pass- und Visumpflicht. Das kostenpflichtige Visum sollte vor der Reise bei der zuständigen indischen Auslandsvertretung oder online beantragt werden, wobei die elektronische Variante deutlich günstiger ist. Die Visumsgebühr beträgt bei Ankunft zwischen Juli und März etwa 25,00 USD und zwischen April und Juni etwa 10,00 USD und berechtigt zur doppelten Einreise in einem Zeitraum von 30 Tagen. Weiterhin kann ein ganzjähriges Touristenvisum für circa 40,00 USD oder sogar ein fünfjähriges Touristenisum für 80,00 USD beantragt werden. Die Ausstellungsdauer beträgt mindestens sieben Werktage. Wir raten davon ab, das Visum erst bei Einreise an der Grenze als „Visa on Arrival“ zu beantragen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Indien eingeholt werden.

Für Indien-Reisende mit einem Direktflug aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind keine verpflichtenden Impfungen vorgeschrieben. Eine Auffrischung von Standardimpfungen, sowie ein effektiver Schutz vor Mückenstichen wird Besuchern Indiens jedoch empfohlen. Außerdem empfohlen werden die Standardimpfungen gegen Tetanus, Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut gegebenenfalls auch gegen Polio, Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Indonesien

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können mit einem Reisepass nach Indonesien zu touristischen Zwecken für bis zu 30 Tage visumfrei einreisen. Voraussetzung ist ein Nachweis der Weiter- oder Rückreise. Der Reisepass muss außerdem sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Indonesien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Indonesien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Iran

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht im Iran Pass- und Visumpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Das Visum sollte vorab als eVisa unter http://e_visa.mfa.ir/en/ beantragt werden (ca. 40 EUR und 2 Wochen Dauer). Für die Beantragung des Visums ist ein Nachweis über eine iranische oder deutsche Unfall- und Krankenversicherung, ein aktuelles Passfoto sowie eine Kopie des Reisepasses notwendig. Die erforderliche Visa-Referenznummer von einem iranischen Ministerium besorgen wir für Sie. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft des Iran eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in den Iran in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Israel

Schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Israel zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Deutsche Staatsangehörige bekommen bei ihrer Ankunft ein kostenloses Visum ausgestellt. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Israel eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Israel in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Jamaika

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Jamaika kein Visum. Die maximale Aufenthaltsdauer für touristische Zwecke beträgt maximal 90 Tage. Außerdem muss der Reisende im Besitz eines Rück- oder Weiterflugtickets sein. Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.

Bei der Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet, siehe www.who.int kann der Nachweis nach einem aktuellen Gelbfieberschutzes verlangt werden. Bei direkter Anreise aus Deutschland ist dieser nicht erforderlich. Generell werden neben den Standardimpfungen wie Tollwut, Meningitis, Typhus, Dengue – Impfungen gegen Hepatitis A und B empfohlen. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Japan

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Japan zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bei der Einreise wird Ihnen am Flughafen eine Aufenthaltserlaubnis („Landing Permission“) als „Temporary Visitor“ erteilt. Reisedokumente, die bereits bei den Behörden als einmal verloren oder gestohlen gemeldet worden waren, können zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Einreise nach Japan bis hin zur Zurückweisung an der Grenze führen. Lassen Sie sich in diesem Fall vor Beginn der Reise einen neuen Reisepass ausstellen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Japan eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Japan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden die Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Polio oder Keuchhusten. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Jordanien

Deutsche Staatsangehörige sowie schweizerische und österreichische Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Jordanien ein Visum. Dieses Touristenvisum wird kostenfrei von uns als Reiseveranstalter für jeden Reisenden zur Verfügung gestellt. Die eigentlichen Visumsgebühren von 40 JOD (ca. 50€) entfallen somit. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Das Visum hat ab dem Zeitpunkt der Ausstellung eine Gültigkeit von zwei Monaten.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Jordanien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Kambodscha

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Kambodscha Pass- und Visumpflicht. Das gebührenpflichtige Visum sollte vorab als „eVisa“ im Online-Verfahren unter www.evisa.gob beantragt werden. Möglich ist jedoch auch die Beantragung bei einer kambodschanischen Auslandsvertretung oder das Visum erst bei Einreise am Flughafen von Siem Reap ausstellen zu lassen. Alle touristischen Visa (ca. 32,00 EUR) berechtigen zur einmaligen Einreise und zu einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kambodscha eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Kambodscha in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Kamerun

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Kamerun Pass- und Visumpflicht. Das kostenpflichtige Visum muss vor der Reise bei der zuständigen kamerunischen Auslandvertretung beantragt werden. Hierbei fällt eine Visumsgebühr von etwa 120,00 EUR an. Die Bearbeitungsdauer für das Visum beträgt etwa zwei Wochen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kamerun eingeholt werden.

Ein internationaler Impfausweis mit dem Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung muss bei Ein- und Ausreise zwingend vorgelegt werden. Des Weiteren werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Polio empfohlen; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Kasachstan

Deutsche, österreichische und schweizerische Staatsangehörige können bei einem Aufenthalt unter 15 Tagen Kasachstan ohne Visum bereisen. Die Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig sein.

Für Reisende, die sich vor der Reise nach Kasachstan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Kenia

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Kenia Pass- und Visumpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Das gebührenpflichtige Visum sollte vorab als „eVisa“ im Online-Verfahren unter www.accounts.ecitizen.go.ke/register beantragt werden. Die Antragsdauer beträgt ca. 3 Tage, hierbei fallen Gebühren in Höhe von ca. 45,00 EUR an. In Ausnahmefällen ist jedoch auch die Beantragung des Visums erst bei Einreise am Flughafen möglich. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kenia eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Kenia in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber und Hepatitis A; auch das Beisichführen einer Malariaprophylaxe ist sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Kirgistan

Deutsche, Österreicher und Schweizer können in Kirgistan für bis zu 60 Tage visumfrei einreisen. Der Reisepass muss mindestens drei Monate ab Einreise gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kirgistan eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Kirgistan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Kolumbien

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Kolumbien einreisen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kolumbien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Kolumbien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Kuba

Die Einreise zu touristischen Zwecken mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer nur mit Visum in Form einer Touristenkarte möglich. Die Touristenkarte können Sie direkt über uns beziehen – oder aber bei den kubanischen Auslandsvertretungen bestellen. Hierfür fällt je nach Bezugsort eine Gebühr ab ca. 25,00 EUR an. Auch die Antragsdauer variiert in Abhängigkeit Ihres Bezugsortes zwischen einer sofortigen Ausstellung und mehreren Wochen. Des Weiteren wird ein Nachweis über einen für Kuba gültigen, privaten Krankenversicherungsschutz für die vorgesehene Aufenthaltsdauer verlangt. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Kuba eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Kuba in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Laos

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Laos Pass- und Visumpflicht. Das Visum kann für eine Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen bei der Einreise nach Laos an den Flughäfen von Vientiane, Luang Prabang, Paksé, Savannakhet und an den internationalen Grenzübergängen nach Laos kostenpflichtig erworben werden. Dazu werden der Reisepass, zwei aktuelle Passbilder, 30,00 USD in Scheinen sowie ein Nachweis über die geplante Wiederausreise benötigt. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen.

Seit Juli 2019 können Touristen vor ihrer Einreise nach Laos darüber hinaus ein eVisa (elektronisches Visum) beantragen. Jedoch können Sie mit dem eVisa zur Zeit nur am Flughafen von Vientiane und der Lao-Thai Friendship Bridge in Vientiane einreisen. Dieses eVisa ist für bis zu 30 Tage gültig und die Visagebühr beträgt 30,00 USD zuzüglich einer Servicegebühr von 15,00 USD. Die Bearbeitungszeit des eVisa beträgt circa drei Werktage.

 Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Laos eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Laos in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Polio sowie Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Lesotho

Deutsche, Österreicher und Schweizer können als Touristen visumfrei nach Lesotho einreisen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei den Botschaften von Lesotho eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Lesotho in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Lettland

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können in Lettland mit einem Ausweisdokument visumfrei einreisen. Der Personalausweis oder der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Lettland eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Lettland in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Libanon

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht im Libanon Pass- und Visumpflicht. Das Visum ist bei den libanesischen Auslandsvertretungen oder bei Einreise am Beiruter Flughafen erhältlich (http://www.general-security.gov.lb/en). In der Regel bekommen deutsche Touristen bei Einreise ein Visum mit Gültigkeit für einen Monat. Wir raten wegen langer Wartezeiten jedoch davon ab, das Visum erst bei Einreise am Flughafen ausstellen zu lassen. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft des Libanon eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in den Libanon in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.


Litauen

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können in Litauen mit einem Ausweisdokument visumfrei einreisen. Der Personalausweis oder der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Litauen eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Litauen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Madagaskar

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können mit einem Reisepass nach Madagaskar zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage einreisen. Das erforderliche Einreisevisum wird bei Ankunft am Flughafen von Antananarivo nach Vorlage eines gültigen Rückflugtickets ausgestellt. Die Gebühr für das Visum ist je nach Aufenthaltsdauer gestaffelt: Für den Aufenthalt von bis zu 30 Tagen fallen 80.000 Ar (ca. 25,00 EUR) an. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Madagaskar eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Madagaskar in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Polio (Kinderlähmung); auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Malawi 

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Malawi ein Visum, welches ausschließlich als Visa On Arrival bei der Einreise beantragt werden kann. Hierbei fallen Kosten in Höhe von ca. 75,00 USD an, welche direkt am jeweiligen Grenzübergang in Bar gezahlt werden müssen. An den Flughäfen Lilongwe und Blantyre können für eine Gebühr in Höhe von ca. 150,00 USD auch Visa ausgestellt werden, welche die mehrfache Einreise ermöglichen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Außerdem müssen mindestens fünf Reisepassseiten frei sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Malawi eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Malawi in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.


Mali 

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Mali ein Visum, welches bei einer malischen Auslandsvertretung in Deutschland beantragt werden kann. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Malis.

Mali ist Gelbfieber-Infektionsgebiet somit ist eine gültige Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben. Außerdem wurde der fehlende Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und gegebenfalls Ergänzung des Impfschutzes ist für alle Reisenden dringend empfohlen. Außerdem empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus. Da auf der Reise ein Malariarisiko besteht ist auch eine Malariaprophylaxe dringend notwendig. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.


Marokko

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können mit einem Reisepass nach Marokko zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Marokko eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Marokko in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Mexiko

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Mexiko einreisen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. In Mexiko erhalten Sie eine Touristenkarte, die bis zur Ausreise bei sich geführt werden muss. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Mexiko eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Mexiko in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Moldawien

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Moldawien mit einem Ausweisdokument visumfrei einreisen. Der Personalausweis oder Reisepass muss bei deutschen Staatsbürgern 30 Tage und bei österreichischen Staatsbürgern 90 Tage über den Ausreisetag hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Moldawien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Moldawien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A, Typhus sowie eine FSME-Zeckenimpfung. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Mosambik

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht bei der Einreise nach Mosambik Pass- und Visumpflicht. Das Visum muss vorab bei der mosambikanischen Auslandsvertretung, beispielsweise bei der Botschaft von Mosambik in Berlin, eingeholt werden. Die Antragsdauer beträgt ca. zwei Wochen, hierbei fällt eine Gebühr von ca. 60,00 EUR an. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und es müssen mindestens vier Reisepassseiten frei sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Mosambik eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Mosambik in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. In der Regenzeit ist neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Myanmar

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Myanmar Pass- und Visumpflicht. Das gebührenpflichtige Visum sollte vorab als „eVisa“ beantragt werden. Dies ist für eine einmalige Einreise und eine maximale Aufenthaltsdauer von 28 Tagen möglich. Die Bearbeitungsdauer beträgt lediglich etwa fünf Werktage – das Visum darf nicht zu früh beantragt werden, da es lediglich 90 Tage ab Ausstellung gültig ist. Möglich ist auch die Beantragung des Visums bei einer myanmarischen Auslandsvertretung (ca. 2 Wochen Dauer und etwa 40,00 EUR Kosten). Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Myanmar eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Myanmar in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Poliomyelitis (Kinderlähmung); auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Namibia

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können mit einem Reisepass nach Namibia zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Namibia eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Namibia in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Neuseeland

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Neuseeland Passpflicht. Der Reisepass muss jeweils mindestens drei Monate über das vorhergesehene Reiseende hinaus gültig sein. Reisende, die sich bis zu drei Monaten als Touristen oder Geschäftsreisende im Land aufhalten, benötigen bis zum 30. September 2019 kein Visum und erhalten bei Ankunft eine  Einreiseerlaubnis, sofern sie ein Rückflugticket sowie ausreichende finanzielle Mittel für den Aufenthalt in Neuseeland vorweisen können.

Ab dem 01. Oktober 2019 müssen Deutsche, Österreicher und Schweizer für die erstmalige Einreise nach Neuseeland im Besitz der elektronischen Einreisegenehmigung NZeTA sein. Die Beantragung ist ab dem 01. Juli 2019 möglich und es werden Gebühren in Höhe von 12 NZD (ca. 7€) bei Online- Beantragungen und 9 NZD (ca. 6€) bei der Beantragung über die App anfallen. Zusätzlich wird eine Touristenabgabe von 35 NZD (ca. 22€) erhoben. Die einmal erteilte Reiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen für die Dauer von jeweils maximal 90 Tagen innerhalb eines Zeitraumes von zwei Jahren. Empfohlen wird die Beantragungen des NZeTA mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Neuseeland eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Neuseeland in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Nicaragua

Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Nicaragua einreisen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Für touristische Reisen von bis zu 90 Tagen ist kein Einreisevisum erforderlich. Bei der Einreise wird jedoch der Erwerb einer Touristenkarte verlangt. Diese kostet derzeit 10 USD, zuzüglich einer Einreisegebühr von 2 USD. Bei der Ausreise wird die Gebühr von 2 USD ebenfalls verlangt. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei den Botschaften von Nicaragua eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Nicaragua in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken  –  eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner. Dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.


Oman

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht im Oman Pass- und Visumpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Für die Beantragung des Visums bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Es kann schon vor der Reise ein E-Visum (eVisa) bei der Royal Oman Police unter https://evisa.rop.gov.om/home beantragt werden. Alternativ kann bei der Ankunft am Flughafen ein Visum ausgestellt werden. Die Gebühr für das Visum beträgt circa  50,00 EUR. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft vom Oman eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in den Oman in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A.Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Pakistan

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Pakistan Pass- und Visumpflicht. Das gebührenpflichtige Visum muss vorab bei der pakistanischen Auslandsvertretung beantragt werden. Dies ist für eine maximale Aufenthaltsdauer von 90 Tagen möglich (ca. 40,00 EUR und drei Wochen Dauer). Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Pakistan eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Pakistan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Poliomyelitis (Kinderlähmung). Die Poliomyelitis-Impfung ist verpflichtend bei der Ausreise nachzuweisen, sofern man sich länger als vier Wochen in Pakistan aufgehalten hat. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Panama

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige benötigen für einen rein touristischen Aufenthalt in Panama kein Visum. Die zunächst maximale Aufenthaltsdauer beträgt 180 Tage. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Panama eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Panama in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Peru

Deutsche, Österreicher und Schweizer dürfen sich bis zu 90 Tage pro Halbjahr in Peru aufhalten. Die vorherige Beantragung eines Visums ist für einen touristischen Aufenthalt nicht erforderlich; dieses wird bei Einreise direkt erteilt. Unter Umständen kann es sein, dass eine Einreisekarte mit der Aufenthaltsdauer ausgegeben wird, welche für die Dauer des Aufenthalts aufbewahrt und bei der Ausreise wieder vorgelegt werden muss. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Peru eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Peru in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Rumänien

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Rumänien mit einem Ausweisdokument visumfrei einreisen. Die Gültigkeitsdauer des Personalausweises oder Reisepasses muss den Ausreisetag einschließen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Rumänien eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Rumänien in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A sowie (bei Reisen zwischen April und Oktober) eine FSME-Zeckenimpfung. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Russland

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Russland ein Visum, welches vorab bei der zuständigen russischen Auslandsvertretung, beispielsweise bei der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin, beantragt und eingeholt werden muss. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Russland eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Russland in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.


Sambia

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Sambia ein Visum, welches vorab bei der Botschaft von Sambia in Berlin beantragt werden muss. Die Antragsdauer beträgt ca. zwei Wochen, hierbei fallen Kosten in Höhe von ca. US $ 50,00 an. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Außerdem müssen mindestens fünf Reisepassseiten frei sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Sambia eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sambia in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.


Senegal

Deutsche, Österreicher und Schweizer können in die Republik Senegal mit einem gültigen Reisepass visumsfrei einreisen. Hierbei sind jedoch Nachweise über die Unterkunft sowie ein Rückflugticket vorzulegen. Der Reisepass muss sechs Monate über die Einreise hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft des Senegals eingeholt werden.

Allen Reisenden in den Senegal wird eine Gelbfieberimpfung - neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten - stark empfohlen. Bei der Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist eine gültige Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden vorgeschrieben. Auch die Überprüfung des Impfschutzes sowie die gegeben falls notwendige Auffrischung wird empfohlen. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Simbabwe

Das Visum für Simbabwe wird gegen die Vorlage des Rückflugscheins bei der Einreise erteilt. Dabei fällt eine Gebühr von ca. 50,00 USD an. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Simbabwe eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Simbabwe in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll, da teilweise Malariarisiko auf unserer Reise besteht. Ein erhöhtes Risiko besteht für uns im nördlichen Okavango-Delta, im Chobe-Nationalpark sowie im Moremi-Wildreservat in der Regenzeit von November bis Mai. In der Trockenzeit von Juni bis Oktober ist das Risiko dort geringer. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Sri Lanka

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Sri Lanka Passpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Ab dem 01.05.2019 besteht für Deutsche, Österreicher und Schweizer keine Visumpflicht mehr. Für Reisen vor dem 01.05.2019 sollte vorab das gebührenpflichtige Visum  als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online-Verfahren beantragt werden. Erfolgreiche Bewerber erhalten einen Bestätigungscode (Referenznummer) des Visums, der bei Einreise am Flughafen von Colombo vorgezeigt werden muss.  Möglich ist jedoch auch die Beantragung bei einer sri-lankischen Auslandsvertretung (ca. 36,00 EUR und vier Wochen Dauer). Wir raten wegen höherer Gebühren und einer langen Wartezeit davon ab, das Visum erst bei Einreise am Flughafen ausstellen zu lassen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Sri Lanka eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Sudan

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht im Sudan Pass- und Visumpflicht. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein und darf keine israelischen Stempel enthalten. Alle Reisenden müssen sich binnen drei Tagen beim Ausländeramt Khartum registrieren lassen (Aliens Registration Office, c/o Ministry of Interior, Tel: +249 83781084, +249 83796502). Hotels bieten ihren Gästen in der Regel gegen Gebühr an, die Registrierung zu erledigen. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft des Sudans eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in den Sudan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Der Süden Sudans (südlich des 15. Breitengrades) gilt als Gelbfiebergebiet, eine Gelbfieberimpfung ist hier auch aus medizinischen Gründen empfohlen. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Pneumokokken und jährlich gegen Influenza. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Polio, Gelbfieber (s.o.) und Hepatitis A empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Meningokokken-Krankheit (ACWY). Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.


Südafrika

Deutsche, Österreicher und Schweizer können als Touristen visumfrei in Südafrika einreisen; ein Visum wird gegen Vorlage des Rückflugscheins bei Einreise erteilt. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Südafrika eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Südafrika in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Südkorea

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Südkorea zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Der Reisepass sollte sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Bei der Einreise werden von Ihnen die Dokumente sowohl des Hin- als auch des Rückfluges verlangt. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Südkorea  eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Südkorea in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden die Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Polio oder Keuchhusten. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Suriname

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Suriname keine Visumspflicht mehr. Bei einer einmaligen Einreise genügt eine „tourist card“, die am Flughafen in Paramaribo bei der Ankunft für US$ 35,00 oder 30,00 EUR erworben werden kann, sowie ein Rückflugticket. Vor der Reise kann die „tourist card“ bei Auslandsvertretungen von Suriname, z.B. die Botschaft von Suriname in Brüssel oder das Generalkonsulat in Amsterdam, erworben werden. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Suriname eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Suriname in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Swasiland

Deutsche, Österreicher und Schweizer können als Touristen visumfrei in Swasiland einreisen. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Swasiland eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Swasiland in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie Typhus; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner (www.dtg.org).

Tansania

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Tansania Pass- und Visumpflicht. Das Visum kann bei Einreise nach Tansania am Flughafen kostenpflichtig erworben werden. Dazu werden der Reisepass sowie 50,00 USD in Scheinen benötigt. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Möglich ist auch die Beantragung des Visums bei einer tansanischen Auslandsvertretung. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Tansania eingeholt werden.

Bei einer direkten Einreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach Tansania bestehen grundsätzlich keine Pflichtimpfungen. Bei einer Einreise über ein Gelbfiebergebiet (zum Beispiel über das Festland eines der Nachbarländer) kann jedoch ein Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt werden, wenn der Reisende sich mehr als 12 Stunden in einem solchen Gebiet aufgehalten hat. Empfohlen wird für Tansania zudem – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Thailand

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können in Thailand zu touristischen Zwecken für bis zu 30 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen, sofern sie die Weiter- oder Rückreise mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können. Vor der Einreise bei einer thailändischen Auslandsvertretung eingeholte Visa berechtigen zu einem Aufenthalt von längstens 60 Tage. Der Reisepass sollte jedenfalls sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Thailand eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Thailand in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Togo

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer besteht in Togo Pass- und Visumpflicht. Das kostenpflichtige Visum sollte vor der Reise bei der zuständigen togolesischen Auslandvertretung beantragt werden. Wir raten davon ab, das togolesische Visum erst bei Einreise an der Grenze als „Visa on Arrival“ zu beantragen. Die Antragsdauer beträgt ca. zwei Wochen, hierbei fällt eine Gebühr in Höhe von ca. 30,00 EUR an. Der Reisepass muss jeweils sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Togo eingeholt werden.

Ein internationaler Impfausweis mit dem Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung muss bei den Ein- und Ausreisen zwingend vorgelegt werden. Des Weiteren werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und Polio empfohlen; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Ukraine

Für deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige besteht in der Ukraine Passpflicht. Ein Visum wird nicht benötigt. Ausländer müssen bei der Einreise in die Ukraine eine finanzielle Absicherung für den gesamten Zeitraum des geplanten Aufenthaltes in der Ukraine nachweisen. Aufgrund der dafür festgelegten Bestimmungen ergibt sich je nach Wechselkurs ein Betrag von ca. 35,00 EUR oder 1150,00 UAH pro Tag plus pauschal ca. 175,00 EUR oder 5740,00 UAH. Als Nachweise der finanziellen Absicherung gelten zum Beispiel Bargeld, Kontoauszüge, aktuelle Kreditkartenabrechnung, Fahrkarten und Hotelreservierung. Es wird angeraten, geeignete Nachweise mit sich zu führen. Des Weiteren besteht die Verpflichtung, eine Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit in der Ukraine nachzuweisen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft der Ukraine eingeholt werden. 

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise in die Ukraine in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und FSME. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Usbekistan

Deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige können nach Usbekistan für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen zu touristischen Zwecken visumsfrei einreisen. Reisedokumente müssen drei Monate über Ablauf des usbekischen Visums hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Usbekistan eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Usbekistan in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Venezuela

Deutschen, Österreichern und Schweizern werden im Flugzeug Touristenkarten ausgehändigt, die zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen in Venezuela berechtigen. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Venezuela eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Venezuela in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Gelbfieber sowie Hepatitis A; auch ist das Beisichführen einer Malariaprophylaxe sinnvoll. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner – dies gilt aufgrund des ZIKA-Virus insbesondere für Schwangere und Frauen, die zeitnah schwanger werden wollen.

Vietnam

Deutsche Staatsangehörige können für einen Aufenthalt von bis zu 15 Tagen visumsfrei einreisen, für einen längeren Aufenthalt empfehlen wir, Ihr Visum online zu beantragen. Dies ist für eine einmalige Einreise und eine maximale Aufenthaltsdauer von 30 Tagen möglich. Die Antragsgebühr beträgt circa 22,00 EUR. Die Bearbeitungsdauer beträgt etwa drei Werktage. Der Reisepass muss sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Vietnam eingeholt werden.

Auch für schweizerische und österreichische Staatsangehörige besteht Visumpflicht. Wir empfehlen das „Visa on Arrival“, sofern Sie am Flughafen von Hanoi landen und sich nicht länger als vier Wochen in Vietnam aufhalten werden. Zu dessen Beantragung benötigen Sie pro Person einen mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass, zwei aktuelle Passbilder, 25,00 USD in Scheinen, einen ausgefüllten Visumsantrag sowie ein Einladungsschreiben. Das Einladungsschreiben können Sie gleich über uns beziehen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Vietnam eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Vietnam in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – eine Impfung gegen Hepatitis A. Wir raten vor jeder Fernreise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Weißrussland

Für deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige besteht in Weißrussland Passpflicht und grundsätzlich auch Visumpflicht. Für touristische Aufenthalte bis zu 30 Tagen wird jedoch kein VIsum benötigt, sofern die Einreise per Flugzeug über den Flughafen Minsk erfolgt. Reisende müssen dafür über den Grenzübergang “Internationaler Flughafen Minsk” ein- und ausreisen und neben einem gültigen Reisedokument über Zahlungsmittel in Auslands- oder Nationalwährung in einer Höhe von mindestens zwei Basiswerten pro Aufenthaltstag (derzeit ca. 21 Euro pro Tag) und einen Nachweis einer in Belarus gültigen Reisekrankenversicherung mit der Versicherungssumme von mind. 10.000,- Euro verfügen. Bei Aufenthalten von mehr als fünf Kalendertagen ist eine Registrierung notwendig, diese wird aber vor Ort im Hotel ausgefüllt. Ihre Reiseleitung unterstützt Sie dabei. Eine visumfreie Einreise kann beliebig oft erfolgen, jedoch beträgt die maximale Aufenthaltsdauer in Belarus 90 Tage im Kalenderjahr. Zeitgeist Erlebnisreisen arbeitet mit einer zuverlässigen Konsularservice-Agentur zusammen, welche wir für die Beantragung von Visa ausdrücklich empfehlen. Rechtsverbindliche Informationen können nur bei der Botschaft von Weißrussland eingeholt werden.

Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Weißrussland in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen werden – neben den Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie oder Keuchhusten – Impfungen gegen Hepatitis A und FSME. Wir raten vor jeder Reise zu einer individuellen Konsultation bei einem Tropen- bzw. Reisemediziner.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!